see. think. act.
GlobalProdukte & TechnologienTechnologiefelderVehicle Motion Control
Vehicle Motion Control Vehicle Motion Control

Vehicle Motion Control: Ein Überblick

Das Fahrwerk bildet die Basis jeglicher Mobilität auf Rädern. Doch wie werden Antriebs-, Lenk- und Bremsimpulse umgesetzt? Wie reagiert ein Auto auf Einflüsse der Fahrbahn? Und wie werden Fahrdynamik, Sicherheit und Komfort vereint?

Definition: Was ist Vehicle Motion Control?

Unter dem Begriff Vehicle Motion Control versteht man alle Technologien, die Einfluss auf die Längs-, Quer- und Vertikaldynamik eines Fahrzeugs haben. Dazu zählen nicht nur mechanische und mechatronische Komponenten wie Lenkung, Bremse, Dämpfer und elektronische Steuereinheiten, zunehmend spielt auch Software eine tragende Rolle. Diese ermittelt und steuert im Zusammenspiel aller Komponenten die optimale Fahrstrategie sowie die optimale Interaktion aller im Fahrzeug befindlichen Aktuatoren.

Innovative Technologie für optimale Fahrdynamik

Das Fahrwerk beeinflusst entscheidend die Sicherheit, den Komfort und die Effizienz von Autos

Auch die Vorteile des automatisierten Fahrens können nur genutzt werden, wenn das Chassis die Fahrzeugbewegungen stabilisiert und den Insassen von den Einflüssen der Straße entkoppelt. Hierfür entwickelt ZF richtungsweisende Lösungen.

X-by-Wire: Wenn die Elektronik steuert

Wenn Lenkrad, Bremse und Co. keine mechanische Verbindung mehr zum Fahrer haben, spricht man von X-by-Wire. ZF hat das branchenweit umfassendste Portfolio dieser Systeme.

Besser stoppen und weiter kommen mit "Brake-by-Wire"

Nichts kann Pkw-Bremsvorgänge besser managen als die Integrated Brake Control (IBC) von ZF. Ihr Wirkpotenzial reicht vom kürzeren Notbremsweg bis zur höheren E-Reichweite.

Wendig in die kleinste Lücke

ZF verbindet smarte Software mit innovativer Aktuatorik, um die Manövrierbarkeit von Pkws zu verbessern.

Chassis 2.0 – die Zukunft des Fahrwerks

Das Konzept Chassis 2.0 liefert die flexible Basis, nach denen softwaredefinierte, automatisierte und elektrische Fahrzeuge verlangen. Es verbindet smarte Aktuatoren mit einer skalierbaren E/E-Architektur und großer Funktionsvielfalt.

Mehr Freiheit fürs Lenken: Steer-by-Wire von ZF

Mit der Lenkung Steer-by-Wire hebt ZF manuelles, assistiertes und automatisierten Fahren auf ein neues Niveau – für mehr Sicherheit und Komfort unterwegs.

Mit Bits und Bytes zu intelligenten Fahrzeugen

Unter dem Motto „Intelligent Mobility Now“ verwirklicht ZF das Potenzial von Software, künstlicher Intelligenz und Cloud-Computing schon heute – für mehr Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit im Straßenverkehr.

Adaptives Fahrwerk: Vorteile und Technik

Das Fahrwerk wird zum fliegenden Teppich

Nur situationsbedingt die Härte der Dämpfer zu regulieren war gestern. Ausgeklügelte Sensorik und intelligente Software-Algorithmen ermöglichen es heute, die zahlreichen Variablen der Längs-, Quer- und Vertikaldynamik eines Fahrzeugs zu analysieren und zu steuern.

Durch die intelligente Vernetzung der verschiedenen Fahrwerkkomponenten innerhalb eines adaptiven Fahrwerks kann ein Maximum an Fahrdynamik, Sicherheit und Komfort erreicht werden. So macht ZF das Fahrwerk zum "fliegenden Teppich".

Software-as-a-Product im Fahrwerk der Zukunft

Fortschrittliche Assistenzsysteme, Over-the-Air-Updates: Software wird zum entscheidenden Differenzierungsmerkmal in der Automobilbranche. Mit cubiX bringt ZF sein erstes reines Software-Produkt in Serie.

Dynamische Sänfte

Mit seinem aktiven Dämpfungssystem sMOTION hebt ZF sowohl Fahrkomfort als auch Dynamik und Sicherheit auf ein neues Niveau. Ein wichtiger Beitrag bereits fürs hochautomatisierte Fahren.

Das Fahrwerk: So funktioniert die Technik

Der Alleskönner

Die Aufgaben des Fahrwerks sind vielfältig: Es muss beispielsweise Antriebs-, Brems- und Lenkkräfte bestmöglich übertragen, Stöße abfedern, Schwingungen dämpfen und Seitenkräfte abfangen. Erfahren Sie hier mehr über einige ZF-Technologien, die zur Erfüllung dieser Aufgaben beitragen.

CDC: Perfekte Dämpfung für elektrische Busse

Elektrobusse bedeuten einen nachhaltigeren ÖPNV, erfordern aber je nach Bauweise ein Umdenken bei der Dämpfung. ZF weiß Rat.

Dämpfen mit System

Bei Fahrkomfort, Dynamik und Sicherheit setzt das aktive Dämpfungssystem sMOTION neue Maßstäbe. Der Prototyp ist eine Weiterentwicklung der bewährten Dämpfungssysteme von ZF, wie ein detaillierter Blick auf die Technik zeigt.

Mehr Grip dank Grips

Das elektromechanische Sperrdifferential eLSD erhält den Vortrieb selbst in Grenzbereichen. Eine neue vernetzte Lösung bringt zahlreiche weitere Vorteile.

Brake by wire & Co: Bremssysteme im Auto

Nicht nur eine Frage der Sicherheit

ZF verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung hochkomplexer Bremstechnologien.

Beispiel Integrated Brake Control (IBC): Mit diesem Brake-by-wire System ersetzt ZF in einer einzigen integrierten Einheit die elektronische Stabilitätskontrolle und den Vakuumverstärker mit allen zugehörigen Kabeln, Sensoren, Schaltern und elektronischen Steuergeräten. Daneben trägt IBC zum regenerativen Bremsen bei, um das Aufladen von Batterien bei Hybrid- oder rein elektrischen Antrieben zu ermöglichen. Somit sorgt das Bremssystem für mehr Reichweite und weniger Emissionen.

Als Systemanbieter nutzt ZF seine Bremsenkompetenz, um ganzheitliche Lösungen zu entwickeln. So realisiert der Konzern durch das Zusammenspiel von Bremse, Sensorik und elektronischen Steuereinheiten automatische Notfallbrems- und Ausweichassistenten. Diese können helfen, eine Kollision mit anderen Fahrzeugen oder Fußgängern zu vermeiden oder die Schwere eines Unfalls reduzieren.

Entwicklung von Systemen und Komponenten

Erfolgsfaktor Teamwork

ZF ist ein global agierendes Technologieunternehmen mit extrem breiten Produktportfolio. Doch wie entstehen die einzelnen Bauteile? Wie werden daraus Systeme entwickelt? Und wie werden diese wiederum weltweit lokalisiert? Lernen Sie hier Geschichten unserer Entwickler kennen.

System trifft Komponente

Zwei ZF-Entwickler erklären im Expertengespräch, wie sie das Fahrwerk gemeinsam fit fürs autonome Fahren machen.

Im globalen aktiven Team gewinnen

Am Beispiel des Aufbaus eines Versuchsträgers in Indien zeigt ZF, wie weltweiter Wissenstransfer zu maßgeschneiderten Lösungen führt, die lokale Marktanforderungen erfüllen.

Vernetzte Lösungen

Zukunft der Mobilität

ZF gestaltet die Zukunft der Mobilität. Mit einem breiten und einzigartigen Produktportfolio bietet das Unternehmen Systemlösungen, die Fahrzeuge sehen, denken und handeln lassen. So wird das Fahren sicherer, effizienter und komfortabler.

Autonomes Fahren

Von der Technik übers Testen bis hin zur Zukunft: Wir geben einen Überblick über das automatisierte und autonome Fahren von Autos und anderen Fahrzeugen.

Elektromobilität

Für lokal emissionsfreie Transportmittel sind vollelektrische Antriebe die einzige Option. ZF bietet diese für Pkw, Lkw und Busse als hocheffiziente Systemlösungen an, darunter E-Maschinen und Leistungselektronik.

Integrierte Sicherheit

Straßenverkehrsunfälle verhindern oder zumindest deren Schwere reduzieren: Diese Ziele verfolgt ZF mit dem umfassendsten Sicherheitstechnologie-Portfolio der Zulieferbranche

Digitalisierung und Software

Künstliche Intelligenz in immer mehr Produkte zu integrieren, sie miteinander zu vernetzen und auch lernfähig zu machen: Dafür steht die Digitalisierung. ZF revolutioniert damit die Mobilität als einer der Vorreiter.