see. think. act.
GlobalUnternehmenStrategie
Die Strategie Die Strategie
UnternehmenStrategie

Die ZF Strategie: Next Generation Mobility

Unsere Mission für eine saubere und sichere Mobilität – automatisiert, komfortabel und bezahlbar, für jedermann und überall.

Next Generation Mobility

Der Strukturwandel in der Automobilindustrie und die Mobilitätswende schreiten weiter mit hoher Geschwindigkeit voran – getrieben von der digitalen Transformation. Immer häufiger steht dem Wunsch der Nutzer nach ständig verfügbarer, bezahlbarer, sauberer und sicherer Mobilität eine Realität gegenüber, die von Staus, Emissionen und mangelndem Angebot gekennzeichnet ist. Eine Entwicklung, die sich nicht nur im Verkehr in der Stadt abzeichnet, sondern überall. Mit unserer Unternehmensstrategie „Next Generation Mobility“ entwickeln wir ganzheitliche Lösungen für diese Herausforderungen - heute und in Zukunft. Dabei treten wir als integrierter Systemanbieter auf, der die zukünftige Mobilität maßgeblich mitgestaltet.

Transformation

Wie ZF den Wandel gestaltet

Für Unternehmen wie Fahrzeughersteller und ihre Technologiepartner bedeutet die Veränderung im Markt einen Umbruch wie kaum je zuvor. Die Strukturen, Denk- und Geschäftsmodelle, die noch vor wenigen Jahren gültig waren, werden bis zum Ende dieses Jahrzehnts verschwunden sein. ZF hat den Wandel frühzeitig erkannt und befindet sich bereits mitten in einem Umstrukturierungsprozess, bei dem buchstäblich kein Stein auf dem anderen bleiben wird. Dabei hat ZF drei Kernfelder als Treiber der Mobilität von morgen identifiziert, auf denen der Konzern schon heute die Weichen gestellt hat: Elektromobilität, automatisiertes und autonomes Fahren sowie softwaredefinierte Fahrzeuge.

Erfolgsrezept für den Wandel: Dual Operating System

Wie meistert ZF die Herausforderungen der Transformation so erfolgreich? Ein Schlüssel ist das Dual Operating System: Dabei definiert ZF frühzeitig Arbeitsgruppen, die nach Start-up-Philosophie losgelöst vom übrigen Geschäftsbetrieb flexibel agieren. Diese internen Start-ups erhalten Ressourcen, um völlig neue Ideen zu verfolgen. So entwickeln sie weitgehend entkoppelt vom operativen Geschäft ihre Konzepte bis zum marktreifen Produkt. Anschließend führt ZF seine Start-ups mit den bestehenden Strukturen zu neuen, leistungsstarken Einheiten zusammen. Flache Hierarchien und die agile Denkweise junger, flexibler Start-ups verschmelzen so mit etablierten Prozessen eines Industrieunternehmens zu einer effizienten Einheit.

„Noch vor zehn Jahren hieß es: Konzerne können nicht wie Start-ups agieren. Das Dual Operating System von ZF ist der Gegenbeweis.“

- Wolf-Henning Scheider, Vorstandsvorsitzender ZF -

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bedeutet Verantwortung

„Was wir jetzt tun, ist entscheidend“: So bringt es ZF-Vorstandsmitglied Sabine Jaskula auf den Punkt. Darum steht das nachhaltige Denken und Handeln bei ZF unter der Maxime „Acting now“. Außerdem ist Nachhaltigkeit integraler Bestandteil der Konzernstrategie. Die hohe Bedeutung des Themas zeigen die konkreten und ambitionierten Ziele: Bis zum Jahr 2040 wollen wir vollständig klimaneutral sein und beziehen dabei die vorgelagerten Lieferketten mit ein. Doch Nachhaltigkeit ist mehr als nur Umwelt und Klimaschutz. Darum konzentrieren wir uns neben den Themenbereichen „Klima und Natur“ außerdem auf die Dimensionen, „Menschen“ sowie „beständige Werte“.

Ziele

Fünf Ziele für eine ausgewogene Weiterentwicklung

Bei der Umsetzung der Strategie orientiert sich ZF an fünf Zielen. Sie umfassen alle relevanten Dimensionen. So stellen wir sicher, dass sich ZF ganzheitlich weiterentwickelt .

Innovations- und Kostenführerschaft

ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen sowie Industrietechnik.Wir verfügen über ein breites Produktspektrum. Damit setzen wir in unseren Märkten bereits heute Maßstäbe. Diese Position wollen wir stabilisieren und weiter ausbauen – durch regelmäßige Innovationen und über kontinuierlich hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung. Die Mittel dafür sichern wir uns unter anderem dadurch, dass wir unsere Effizienz und unsere Performance laufend verbessern. Eine wesentliche Voraussetzung für die Sicherung unserer globalen Wettbewerbsfähigkeit ist unsere Kostenführerschaft. Deshalb werden wir über verschiedene Programme Kosten reduzieren.

Ausgewogene Marktdurchdringung

Wir sind dort, wo unsere Kunden sind: weltweit. Wir wollen in allen Märkten in einem ausgewogenen Verhältnis vertreten sein. Neben Europa und den USA richten wir unsere Aufmerksamkeit besonders auf Regionen mit weiterem Wachstumspotenzial: China und Indien. Dort erreichen wir neue Kunden aus dem Mobilitätsbereich, die ZF für ihre schnelle Marktreife nutzen.

Finanzielle Unabhängigkeit

Unsere unternehmerischen Entscheidungen sollen jederzeit aus einer stabilen finanziellen Aufstellung heraus getroffen werden. Die finanzielle Unabhängigkeit ist das Fundament, von dem aus wir unseren Unternehmenswert weiter steigern und die wirtschaftlichen Interessen unserer Eigentümer erfüllen. Um sie zu sichern, betreiben wir ein aktives Finanzmanagement. Es ist darauf ausgerichtet, dass sich die Bilanzstrukturdaten in unserem Zielrahmen bewegen und der Free Cashflow uns Handlungsraum für die Umsetzung unserer operativen Vorhaben gibt.

Weltweit attraktiver Arbeitgeber

Wir wollen sicherstellen, dass die besten Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Wir fördern Führungsqualität, Vielfalt und Teamkultur. Dazu verbessern wir die Feedback-Kultur mit unterschiedlichen Dialog-Maßnahmen. Wir arbeiten nach dem Motto „Team beats Silo“ über Abteilungs- und Bereichsgrenzen hinweg zusammen.

Diversifizierte Marktbearbeitung

Wir entwickeln unser Leistungsangebot dezentral aus den Geschäftsbereichen heraus. So bleiben wir nicht nur nah an unseren jeweiligen Kunden, sondern können die Märkte individuell auf neue Geschäftsmöglichkeiten hin beobachten und unsere Lösungen passgenau an den Markt- und Kundenbedürfnissen ausrichten. Diversifizierung verleiht unserem Konzern Stabilität und erleichtert es uns, temporäre Marktschwankungen aufzufangen. Gleichzeitig kümmern wir uns um den Aufbau von neuen Geschäftsmodellen im Bereich Software und Service, etwa für neue Mobilitätslösungen.

Produkte & Technologien

4 + 1 Technologiefelder

Der ZF-Konzern bedient seine Kunden in den drei Segmenten Pkw, Nutzfahrzeuge und Industrietechnik mit Produkten und Leistungen, die auch den Aftermarket beinhalten. Für unsere Weiterentwicklung richten wir unseren strategischen Fokus auf Elektrifizierung, digitale Vernetzung und Automatisierung. Dazu entwickeln wir unser Angebot über 4 plus 1 Technologiefelder hinweg weiter, die wir über integrierte Lösungen miteinander verbinden: Automatisiertes Fahren, Elektromobilität, Vehicle Motion Control, integrierte Sicherheit sowie Digitalisierung, Vernetzung und Software.

Autonomes Fahren

Von der Technik übers Testen bis hin zur Zukunft: Wir geben einen Überblick über das automatisierte und autonome Fahren von Autos und anderen Fahrzeugen.

Elektromobilität

Warum wir die Elektromobilität brauchen und welche Rolle in der Mobilität von heute und morgen die Plug-in-Hybridantriebe spielen. Antworten darauf und noch viel mehr Informationen rund ums Elektroauto und die Elektrifizierung erhalten Sie hier.

Integrierte Sicherheit

Straßenverkehrsunfälle verhindern oder zumindest deren Schwere reduzieren: Diese Ziele verfolgt ZF mit dem umfassendsten Sicherheitstechnologie-Portfolio der Zulieferbranche.

Vehicle Motion Control

Das Fahrwerk spielt eine zentrale Rolle für die Sicherheit, den Komfort und die Effizienz von Fahrzeugen.

Digitalisierung und Software

Künstliche Intelligenz in immer mehr Produkte zu integrieren, sie miteinander zu vernetzen und auch lernfähig zu machen: Dafür steht die Digitalisierung. ZF revolutioniert damit die Mobilität als einer der Vorreiter.

Die Konzern-DNA

Das Wir im Fokus

Gemeinsam das Rennen um die Mobilität von Morgen gewinnen – so lautet das Credo des Transformationsprogramms „ZF Way“. Es beschreibt das „Wie“ hinter der Konzernstrategie „Next Generation Mobility“ und dient Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Orientierung für die Art und Weise von Führung und Zusammenarbeit. Lesen Sie mehr zum ZF Way und die 5 Prinzipien, auf die er aufbaut.

Unternehmensgeschichte

In einer wechselvollen Geschichte hat ZF unternehmerische Chancen genutzt und sich von den Wurzeln als Spezialanbieter der Luftfahrtindustrie zu einem Weltkonzern der Mobilitätstechnik entwickelt.

Aktuelle Veröffentlichungen

Download Geschäftsbericht 2021

Lässt sich die Zukunft programmieren? Software wird in der Mobilitätsindustrie zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor, nicht nur für ZF. Weil das Automobil immer stärker durch Software definiert wird, stellt das Unternehmen das Thema zunehmend in den Fokus seines Denkens und Handelns. Da wundert es kaum, dass auch der Geschäftsbericht Software optisch wie inhaltlich transportiert. Im PDF finden Sie alle wichtigen Daten und Fakten zum Jahresabschluss 2021 zum Herunterladen.