see. think. act.
GlobalProdukte & TechnologienNext Generation Mobility. NOW.
GlobalProdukte & TechnologienNext Generation Mobility. NOW.
Next Generation Mobility. Now.
Produkte & TechnologienNext Generation Mobility. NOW.

Next Generation Mobility. Now.

Driving Next Generation Mobility

Willkommen in der Zukunft! 

“Next Generation Mobility” ist nicht nur der Name der Konzernstrategie von ZF seit dem Jahr 2018, es war und ist ein Leistungsversprechen. Durch harte Arbeit wurde unsere Vision zur Realität. Heute liefert ZF zeitgemäße, nachhaltige Mobilitätstechnik.

Mobilität ist ein menschliches Grundbedürfnis, das bislang unser Klima stark belastet. Wir befinden uns deshalb weltweit inmitten eines Mobilitätswandels. Die Corona-Pandemie hat dessen Tempo noch erhöht. Überall erwarten Menschen eine zukunftsfähige Mobilität, die elektrisch, intelligent, vernetzt, nachhaltig, sicher sowie autonom ist und dabei auch noch bezahlbar. ZF hat dafür schon heute Lösungen – entweder bereits in Serie oder sehr nahe daran. Begleiten Sie uns hier und jetzt auf die spannenden Reise zur Mobilität von morgen.

Autonomous Mobility. Now.

Lösungen für alle Stufen des automatisierten Fahrens

Bei der Mobilitätswende geht es auch um mehr Flexibilität beim Einsatz von Verkehrsmitteln sowie um die bessere Verfügbarkeit von Angeboten. Eine Schlüsselrolle spielt hierbei das autonome Fahren – und ZF als Systemlieferant.

Sollen Verkehrs- und Mobilitätslösungen sicherer, effizienter und komfortabler werden, führt mittelfristig am autonomen Fahren kein Weg vorbei. Schon heute tragen intelligente Fahrerassistenzsysteme zu mehr Sicherheit und Komfort im Pkw bei. Schon bald ergänzen autonome Shuttles den ÖPNV in Städten und vernetzen ländliche Regionen besser mit Metropolen. ZF verfügt bereits über alle notwendigen Technologien, um automatisiertes und autonomes Fahren von Level 2 bis Level 5 umzusetzen.

ZF ProAI: Die Quelle der Fahrzeug-Intelligenz

Die Intelligenz künftiger Fahrzeuge wird von wenigen, extrem leistungsfähigen Zentralrechnern wie der ZF ProAI bestimmt. Es ist der flexibelste, skalierbarste und leistungsstärkste Automotive-Grade Supercomputer für die Automobilindustrie.

Teilautomatisiertes Fahren für alle

Teilautomatisierte Level 2+ Lösungen können dabei helfen, die Sicherheit und den Komfort von Pkw zu erhöhen. ZF bietet eine Bandbreite an intelligenten Fahrerassistenzsystemen, die hinsichtlich Kosten und Funktionen skalierbar sind.

Automated Valet Parking

Mit seiner kosteneffizienten Lösung für automatisiertes Parken hilft ZF, den Stress bei der Parkplatzsuche zu mindern. Das “Automated Valet Parking”-System ist eines der ersten weltweit, das unabhängig von der Parkhaus-Infrastruktur funktioniert.

Autonome Shuttles: Sauber und staufrei durch die Stadt

Fahrerlose, elektrische Kleinbusse können überfüllte Innenstadtstraßen schon heute massiv entlasten. ZF hat sein Angebot erweitert, um autonome Transportsysteme schneller zu realisieren.

Electric Mobility. Now.

Elektromobilität heute: Effizienz, Spaß und gutes Gewissen

ZF elektrifiziert alles – vom Fahrrad bis zum Schwerlast-Lkw. Diese einzigartige Kompetenz über alle Fahrzeugtypen hinweg ist jetzt und künftig stark gefragt. Egal, ob es um Hardware oder Software geht – bei der Elektromobilität fokussiert sich ZF auf Leistung und Energieeffizienz.

Um wirklich nachhaltig zu sein, müssen elektrische Antriebe für alle Anwendungen höchst energieeffizient sein. Da die Zeit drängt, muss die Elektromobilität immer schneller den Weg aus den Entwicklungsabteilungen in die Serienproduktion finden. Hier werden modulare Baukastenlösungen von ZF bei Elektroantrieben für Tempo sorgen. Dabei ist ZF technologieoffen. Der Mobilitätsspezialist bedient seine Kunden sowohl mit umfassenden Lösungen für Plug-in-Hybride als auch für reine E-Fahrzeuge. Mit seinen Konzeptfahrzeugen EVplus (PHEV) und EVnext (BEV) verschiebt ZF die Grenzen der Energieeffizienz weiter in Richtung des physikalischen Optimums.

Flexibler Allradantrieb für Stromer

"eConnect heißt ein abkoppelbarer, rein elektrischer Allradantrieb von ZF. Der Technologiekonzern präsentierte das energieeffiziente, seriennahe Produkt auf der IAA 2021.

Schneller zum maßgeschneiderten E-Antrieb

Mit dem "Modular eDrive Kit" präsentiert ZF einen ausgeklügelten Baukasten für rein elektrische Pkw-Antriebe. Er verschafft Kunden bei der Einführung ihrer E-Modellreihen wichtige Vorteile.

8-Gang-Automatgetriebe

Die vierte Generation des Bestsellers 8HP markiert einen Paradigmenwechsel: ZF hat sein Pkw-Automatgetriebe konsequent für den Einsatz in Hybridfahrzeugen konzipiert.

Plug-in Hybrid: Effizienztreiber Software

Aktuelle Serienkomponenten plus eine verbesserte Software-Ausstattung lassen beim PHEV schon heute die Mobilität der nächsten Generation wahr werden.

Intelligent Mobility. Now.

Driving Vehicle Intelligence

Vernetzung und künstliche Intelligenz können den Straßenverkehr sicherer und effizienter machen. Dazu benötigt die Automobilbranche neue E/E-Architekturen mit High-Performance-Controllern sowie hohe Software-Kompetenz. ZF bietet beides.

Elektrische Fahrzeuge allein sind noch keine gute Mobilitätslösung, wenn sie hintereinander im Stau stehen. Erst intelligente Car-to-X-Kommunikation hält den Verkehr im Fluss und vermeidet Staus. Sie kann auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöhen. Grundlage für all dies sind neue E/E-Architekturen in den Fahrzeugen sowie Hochleistungsrechner, die auf diese Architekturen zugeschnitten sind. Bereits verfügbare Datenquellen, etwa zum Geländeprofil, werden mit neu gesammelten Daten verknüpft, etwa zum Straßenzustand. So werden intelligente Systeme noch leistungsfähiger. Gleichzeitig schaffen die vorhandenen Daten die Möglichkeit, ganz neue Dienstleistungen anzubieten. ZF hat alles in seinem Portfolio, was das software-definierte Fahrzeug der Zukunft benötigt: vom automobilen Supercomputer über die Algorithmen bis hin zu neuen Konzepten, wie Daten die Mobilität noch leistungsfähiger machen.

Software-as-a-Product im Fahrwerk der Zukunft

Fortschrittliche Assistenzsysteme, Over-the-Air-Updates: Software wird zum entscheidenden Differenzierungsmerkmal in der Automobilbranche. Mit cubiX bringt ZF sein erstes reines Software-Produkt in Serie.

Mit Bits und Bytes zu intelligenten Fahrzeugen

Unter dem Motto „Intelligent Mobility Now“ verwirklicht ZF das Potenzial von Software, künstlicher Intelligenz und Cloud-Computing schon heute – für mehr Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit im Straßenverkehr.

Vermittler in der Automobil-Software

ZF schafft mit seiner “Middleware” eine zentrale Software-Plattform für das Auto der Zukunft: Sie ist Dienstleister für alle Anwendungen und ermöglicht den Datenaustausch zwischen ihnen.

Im Eiltempo zu digitalen Produkten und Services

Der neue „Data Venture Accelerator“ von ZF wandelt Mobilitätsdaten in umfangreiche Produkt- und Serviceangebote um und bringt so Datenprodukte schneller auf den Markt.

Sustainable Mobility. Now.

Im Fokus: Nachhaltige Produkte und nachhaltige Prozesse

Nachhaltigkeit ist heute eine absolute Notwendigkeit von geschäftskritischer Bedeutung. Bei ZF ist Nachhaltigkeit deshalb fester Bestandteil der Konzernstrategie. Mobilität ist nur dann nachhaltig, wenn sämtliche Prozesse während des gesamten Lebenszyklus‘ eines Fahrzeugs nachhaltig sind. Dies betrifft nicht nur das Produkt selbst, sondern auch alle Prozesse, die für seine Entstehung eine Rolle spielen.

Mit seinem Versprechen, eine saubere, sichere, komfortable und dennoch erschwingliche Mobilität zu entwickeln, hat ZF Nachhaltigkeit zu einer Unternehmensmaxime erhoben. An ihr richten sich sämtliche Konzernaktivitäten aus. Bis zum Jahr 2040 wird das Unternehmen vollständig CO2-neutral sein. Der Plan sieht vor, bis 2030 bereits 80 Prozent dieses Zieles erreicht zu haben. Übrigens, als einer der größten Windkraft-Getriebehersteller leistet ZF einen starken Beitrag zur grünen Energiegewinnung und unterstützt so die Mobilitätswende.

Klimaschutz? Natürlich!

Lesen Sie ein Interview mit dem ZF-Vorstandsvorsitzendem Wolf-Henning Scheider über die wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien fürs Geschäft sowie zur angestrebten Klimaneutralität von ZF.

Rohstoffe sparen im großen Stil

Remanufacturing ist eine nachhaltige Alternative zur Neuproduktion. Ein Besuch im tschechischen Frýdlant zeigt, wie ZF dort unter anderem Produkte aus der Sicherheitstechnik aufarbeitet.

Nachhaltigkeit in der Lieferkette

Die gute Zusammenarbeit mit allen Lieferanten ist die Basis unser Wertschöpfungskette. ZF erwartet von seinen Geschäftspartnern, dass sie Umweltschutz, Qualität und Menschenrechte achten und fördern.

Im Mittelpunkt: der Mensch

Als nachhaltig handelndes Unternehmen fühlt sich ZF als Corporate Citizen seit vielen Jahren verpflichtet, der Gesellschaft etwas zurückzugeben – und hier vor allem den Schwächsten. Erfahren Sie mehr dazu.

Safe Mobility. Now.

Sicher unterwegs

Integrierte Sicherheit erhöht den Komfort und unterstützt den Fahrer mit einfach zu bedienenden Assistenzsystemen sowie Funktionen wie der Gesundheitsüberwachung der Fahrzeuginsassen. In kritischen Fahrsituationen kann die Technik assistieren und die Insassen schützen. 

Die Verbesserung der integrierten Fahrzeugsicherheit geht einher mit der Entwicklung des autonomen und automatisierten Fahrens. Fortschritte in der Sicherheitstechnik mit immer leistungsfähigeren elektronischen Steuergeräten sowie mit Sensorik zur Überwachung der Fahrzeugumgebung und des Fahrzeuginnenraums bilden die Grundlage für immer mehr halb- und vollautomatische Fahrfunktionen. 

ZF dreht das Lenkrad weiter

Vom Design über Funktionen für Sicherheit und Interaktion bis hin zu Elektronik und Software: ZF steuert das wichtige Kontrollinstrument Lenkrad in die Zukunft.

Vernetzte Sicherheit für die Mobilität der Zukunft

Aktive Systeme zur Unfallvermeidung und passive zum Mindern der Unfallfolgen wachsen zusammen. Wo die Potenziale von vernetzter und integrierter Sicherheitstechnik liegen, weiß Rudolf Stark, Leiter der ZF-Division Passive Sicherheitstechnik.

Neuer Airbag aus dem Himmel

ZF gilt als Pionier des Beifahrer-Dachairbags. Dieses innovative Rückhaltesystem wird oberhalb der Windschutzscheibe montiert.

Der Insassenschutz kommt dem Aufprall zuvor

ZF entwickelt mit BMW prädiktive Sicherheit für höheren Insassenschutz in automatisierten PKWs.