Produkte für Pkw
Pkw
8HP Gen 4 8HP Gen 4
Pkw

Automatikgetriebe: Neue Freiheit mit acht Gängen

min Lesezeit
Mit dem Anlauf der Serienproduktion seines 8-Gang-Automatikgetriebes der vierten Generation eröffnet ZF seinen Kunden den Start in ein neues Hybridzeitalter. Nie zuvor war effiziente elektrische Top-Leistung so kompakt verpackt.
Andreas Neemann,
author_image
Andreas Neemann hat seinen ersten ZF-Magazintext im Jahr 2001 zum 6HP-Automatgetriebe geschrieben. Seither begleitet der Automotive-Autor mit Faible für komplexe Themen den Konzern in vielen Publikationen für interne wie externe Leser.
Am Standort Saarbrücken ist alles vorbereitet für die Serienproduktion der vierten Generation des ZF-8HP. Damit macht ZF einen wichtigen Schritt für die Mobilitätswende. Denn die neueste Ausführung seines 8-Gang-Automatgetriebes für Pkw hat der Konzern als vielseitigen Baukasten konzipiert, der es Fahrzeugherstellern erlaubt, ihre Modelle umfassend und je nach Nachfrage flexibel zu elektrifizieren.

Insbesondere mit der Plug-in-Hybridvariante lassen sich hohe Reichweiten im rein elektrischen Modus fahren. So trägt das 8HP dazu bei, die CO2-Grenzwerte der Fahrzeugflotten zu senken und bereitet den Übergang in die reine E-Mobilität vor.
Für die neue Generation hat ZF sein Automatgetriebe grundlegend modernisiert. Das Ziel ist, mit einer modularen Antriebslösung für den Front-Längs-Antriebsstrang die umfassende Elektrifizierung von Pkw-Modellflotten zu ermöglichen. „Plug-in-Hybridfahrzeuge, die im Alltag fast nur rein elektrisch fahren – was wir vor einigen Jahren mit unserem Konzept ‚EVplus‘ gezeigt haben, wird bald auf der Basis der vierten Generation des 8HP Realität – mit dieser Innovation sind wir Best-in-Class“, erklärt Markus Schwabe, Leiter Produktlinie Electrified Powertrain Systems.
„Plug-in-Hybridfahrzeuge, die im Alltag fast nur rein elektrisch fahren – was wir vor einigen Jahren mit unserem Konzept ‚EVplus‘ gezeigt haben, wird bald auf der Basis der vierten Generation des 8HP Realität – mit dieser Innovation sind wir Best-in-Class.“
Markus Schwabe, Leiter Produktlinie Electrified Powertrain Systems

Jeder Millimeter zählt

Jeder Millimeter zählt

Um den OEM möglichst viele Vorteile bieten zu können, haben die ZF-Ingenieure den Integrationsgrad noch einmal deutlich erhöht und jeden Millimeter Bauraum optimal ausgenutzt. Dies ist insbesondere bei den Mildhybrid- und Plug-in-Hybridvarianten (PHEV) der Fall. Bei der PHEV-Version machen leistungsfähige, in das Getriebegehäuse integrierte E-Maschinen rein elektrische Fahrleistungen bis 160 Kilowatt und ein Drehmoment von 450 Newtonmetern möglich – nahezu eine Verdopplung gegenüber der Vorgänger-Generation. Damit agieren PHEV-Fahrzeuge mit dem neuen 8HP auf dem Niveau reiner E-Fahrzeuge: Je nach Hersteller und eingesetzter Batteriegröße sind rein elektrische Reichweiten oberhalb 100 Kilometer möglich. Diese Autos könnten also einen Großteil der (in Deutschland) üblichen alltäglichen Fahrstrecken im rein elektrischen Fahrmodus absolvieren. Die Emissionseinsparungen sind bemerkenswert: Verglichen mit einem rein konventionellen Antrieb der 8HP-Vorgänger-Variante emittiert ein Plug-in-Hybrid mit der neuen Generation des 8-Gang-Automatikgetriebes nach WLTP bis zu 70 Prozent weniger CO2.
Modularer Baukasten für Hybride

Mehr Leistung, weniger Gewicht

Mehr Leistung, weniger Gewicht

Die Leistungselektronik hat ZF bei den Hybridvarianten nun ebenfalls in das Getriebegehäuse integriert. Das erleichtert den Fahrzeugherstellern die Montage massiv, da keine externen Kabelverbindungen oder spezielle Gehäuseelemente mehr notwendig sind. Nicht nur die Einbauflexibilität verbessert sich so, sondern auch das Systemgewicht: 6,5 Kilogramm leichter ist die PHEV-Variante des neuen Getriebes gegenüber dem Vorgänger. Volumen und Gewicht wichtiger Komponenten haben die Getriebeexperten ebenfalls deutlich reduziert – bei der Leistungselektronik beispielsweise um fast 50 Prozent, bei der Mechatronik um 42 Prozent.
Gleichzeitig zeigen die Leistungsdaten der neuen Getriebegeneration nach oben und übertreffen mit einer Gesamtperformance von 550 Kilowatt und einem Drehmoment von 1.000 Newtonmetern ebenfalls die Vorgängerversionen.
Flexible Antriebslösung für den Übergang in die Elektromobilität: ZF bereitet die Serienproduktion des 8HP der vierten Generation vor.

Hochlauf der Produktion

Hochlauf der Produktion

Für sein Getriebe-Flaggschiff hatte ZF bereits direkt nach Ankündigung der neuen Generation im Jahr 2019 langfristige Millionenaufträge von namhaften internationalen Automobilherstellern erhalten. Entwickelt wurde das Getriebe in Friedrichshafen. Mit dem Beginn der Serienproduktion liegt der Konzern nun genau im Plan. Am Standort Saarbrücken erfolgt die Endmontage, hier laufen seit Ende April Einheiten für einen Premium-Pkw-Hersteller vom Band. Komponenten und Systeme liefern weitere ZF-Standorten zu, aus Schweinfurt kommen die E-Maschinen und aus Auerbach Leistungselektronik und Getriebesteuerung. Erste Kundenfahrzeuge sind seit Mitte des Jahres verfügbar. Eine erste, hoch automatisierte und sehr flexibel ausgelegte Montagelinie wird dann die die Kapazitäten kontinuierlich erhöhen. Pro Jahr wird ZF eine sechsstellige Stückzahl produzieren. Eine weitere Montagelinie hat das Werk in Saarbrücken bereits eingeplant. Ab 2025 wird auch das ZF-Werk in Gray Court (USA) die Produktion der neuen 8HP-Generation aufnehmen.