Technologie

Gemeinsame Lösung für „Smart Wheel Connectivity“

min Lesezeit

ZF OPENMATICS und Maxion Wheels präsentieren den weltweit ersten voll integrierten, wartungsfreien Radsensor.
Florian Tausch, 31. Oktober 2019
author_image
Florian Tausch war als Journalist in diversen Branchen und Ländern aktiv. Heute leitet er das Redaktionsteam bei ZF.
Die Smart Wheel Connectivity Solution trägt dazu bei, die Verkehrssicherheit und -effizienz zu verbessern und gleichzeitig die Kosten für Flottenbetreiber und andere zu senken. Das neue System eignet sich für schwere Nutzfahrzeuge wie Busse, Lkw und Landmaschinen. Die Multi-Service-Lösung „Smart Wheel Connectivity“ verfolgt, analysiert und sendet Schlüsseldaten wie Reifendruck, Temperatur, Radlast und andere Rad- und Reifenleistungskennzahlen an Fahrer, Flottenbetreiber, Mobilitätsanbieter und Infrastrukturbehörden.

Neuartige 360-Grad-Überwachung

Neuartige 360-Grad-Überwachung

„ZF verfügt über langjährige Erfahrung mit drahtloser Kommunikation wie BLE (Bluetooth Low Energy). Wir kombinieren diese Expertise nun mit der von Maxion Wheels, um den weltweit ersten voll integrierten batteriebetriebenen Rad-TAG-Sensor zu entwickeln", sagt Thomas Rösch, Geschäftsführer ZF OPENMATICS. Die Informationen werden in Echtzeit gesammelt und drahtlos an die Telematik-On-Board-Unit des Fahrzeugs übertragen, bevor sie in die ZF-Cloud übertragen werden.

„Ein einzigartiger Lastsensor, der am Rad angebracht ist, sammelt Reifen- und Radinformationen, die eine Vielzahl neuer Sicherheits- und Effizienzanwendungen und Geschäftsfälle ermöglichen. Zur Verfügung stellt all dies unsere Smart-Wheel-Connectivity-Lösung“, sagte Pieter Klinkers, Chief Executive Officer von Maxion Wheels.

Robusten Bluetooth-Tags

Robusten Bluetooth-Tags

Die Smart-Wheel-Connectivity-Lösung kombiniert die MaxSmart® Radsensorik von Maxion Wheels mit der integrierten TAG-Sensorplattform von ZF OPENMATICS. Die robusten Bluetooth-Tags, die direkt an jeder Felge des Fahrzeugs angebracht sind, erfassen Feuchtigkeit, Reifentemperatur, Luftdruck und Fahrzeuglast sowie Radposition, Geschwindigkeit und Vibration über neun Achsen.
Smart-Wheel-Connectivity-Lösung

Informationen in Echtzeit

Informationen in Echtzeit

Die Informationen werden in Echtzeit gesammelt und drahtlos an die Telematik-On-Board-Unit des Fahrzeugs übertragen, bevor sie in die ZF-Cloud übertragen werden. Die Daten können dann über PC, Smart Devices oder an ein Fremdsystem nach Wahl des Kunden ausgelesen und analysiert werden. ZF und Maxion integrieren so die verschiedenen Datensensoren in ein einfach zu bedienendes TAG und bieten auf diese Weise beispiellose, echte 360-Grad-Überwachungsmöglichkeiten.

Übersichtliche Lösung

Übersichtliche Lösung

Dieses voll integrierte System bietet auf übersichtliche Art einzigartige Erkenntnisse und trägt dazu bei, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und Kosten zu senken. Dies macht es nicht nur für Flottenbetreiber, sondern auch für Mobilitätsanbieter für autonome Fahrlösungen höchst wertvoll.
Die neue Partnerschaft präsentierte ihren ersten Prototyp auf der IAA 2019 mit dem Ziel, die Machbarkeitsstudien in der ersten Hälfte des Jahres 2020 abzuschließen, anschließend folgen Tests und Validierungen in der Praxis.
Thomas Rösch, Geschäftsführer ZF OPENMATICS, und Ralf Duning, VP of Global Engineering Maxion Wheels, über Wheel Tag.