motorbike_intro

Ein gutes Gefühl: CDC im Fahrertest

Exkurs Motorradfahrwerk

Um Licht ins Dunkel zu bringen, hier ein wirklich kurzer Exkurs zum Motorradfahrwerk. Die Federvorspannung verändert die Fahrzeughöhe – und auch Lenkkopfwinkel und Nachlauf. Für das bepackte Motorrad bedeutet das: Um das gleiche Fahrverhalten wie im normalen Einsatz zu erzielen, muss die Federvorspannung erhöht werden. Das klappt in der Regel über Kronenmuttern oder ein praktisches Handrad. Ähnliches gilt für die Gabel. Auch deren Niveau sollte – soweit möglich – an die höhere Belastung angepasst werden. In etwa gleich sieht es für die Werte von Zug- und Druckstufe aus. Die Zugstufe regelt die Ausfederbewegung. Wie das aussieht? Einfach mal eine Kulifeder zusammendrücken und dann loslassen. Dieses unkontrollierte Nachschwingen möchte keiner auf dem Motorrad erleben. Verhindert wird es vom Dämpfer und dessen Einstellung der Zugstufe. Zu guter Letzt fehlt noch die Druckstufe. Sie ist in ihrem Wirkbereich deutlich geringer ausgelegt und unterstützt die Federn beim Kompressionsvorgang.