min Lesezeit
„Zig-Zag Motion“ ermöglicht Fahrern das einfache Rangieren in kniffligen Situationen. Die Kombination aus elektrischer Vorder- und Hinterachslenkung sowie elektrischem Antrieb ermöglicht neue Funktionen, die nicht nur das Parken enorm erleichtern.
Anna Sylvia Stelzenmüller,
author_image
Anna Sylvia Stelzenmüller arbeitet seit 2021 als Cross-Media Publisher bei ZF. Die Diplom-Journalistin und langjährige TV-Redakteurin plant und produziert Beiträge auf allen Kanälen des Unternehmens.
Dieser Moment gehört für viele zum Unangenehmsten beim Autofahren: Einparken. Endlich hat sich eine geeignete Lücke gefunden, da stauen sich auch schon die Autos hinter einem. Die Anspannung steigt, die Unsicherheit auch und am Ende steht das Auto schief. Wer richtig und stressfrei einparken will, braucht oft starke Nerven. „Mit Zig-Zag Motion“ hat ZF eine Lösung für solche Situationen entwickelt.
Mit nur einem Knopfdruck bewegt sich das Fahrzeug seitlich. Bei gleichzeitig eingeschlagenen Rädern und einem Lenkwinkel von circa acht Grad fährt der Wagen solange vor und zurück bis er perfekt in der Parklücke steht. Möglich wird das durch intelligente Software. Sie synchronisiert die vom elektrischen Antrieb erzeugte Vorwärts- und Rückwärtsbewegung mit der vorderen und hinteren Lenkung. Eine Reihe von Sensoren unterstützen dabei. So wird eine Vielzahl von Manövern beim Rangieren des Fahrzeugs, sei es beim Parken oder an einem Ticketautomaten entscheidend erleichtert.