see. think. act.
ZF elektrifiziert alles

Elektromobilität: Das müssen Sie wissen

Warum brauchen wir Elektromobilität? Gehört der E-Mobilität die Zukunft? Was sind die Vorteile von Plug-in Hybriden? Wissenswertes rund um das Elektroauto und die Elektrifizierung weiterer Fahrzeuge.

Definition: Was ist Elektromobilität?

Hier die Definition des deutschen Umweltministeriums von Elektromobilität: „Elektromobilität […] umfasst all jene Fahrzeuge, die von einem Elektromotor angetrieben werden und ihre Energie überwiegend aus dem Stromnetz beziehen, also extern aufladbar sind. Mit umfasst sind damit auch solche Fahrzeuge, die zum Zwecke einer größeren Reichweite neben einem Elektro- auch über einen Verbrennungsmotor verfügen, etwa Plug-In Hybridfahrzeuge (PHEV) und Elektrofahrzeuge mit sogenannten Range Extendern (REEV). Wichtig ist vor allem, dass diese Fahrzeuge extern über das Stromnetz aufgeladen werden können.“

Vor- und Nachteile

Was reine Elektroautos und Plug-in Hybride verbindet und unterscheidet

Elektrofahrzeuge fahren lokal emissionsfrei und können so den CO2-Ausstoß reduzieren, was zum Klimaschutz beiträgt. Dass Elektrofahrzeugen die Zukunft gehört, ist weitgehend unbestritten. Doch noch behindern ihre eingeschränkte Reichweite, die schwach ausgebaute Ladeinfrastruktur und die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten den Durchbruch der Elektroautos. Plug-in-Hybride erleichtern den Einstieg in die Elektromobilität. Sie sind eine langfristige Brückentechnologie auf dem Weg zur reinen Elektromobilität.

Klimaschutz: Städte mit großem Hebel

Nur maßgeschneiderte Verkehrskonzepte leisten einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz.

Individualverkehr: Konflikte lösen mit moderner Technik

Fahrverbote sind ein Beispiel dafür, wie sich die Konfliktsituation um individuelle Mobilität zunehmend verschärft. ZF setzt sich für pragmatische und technologieoffene Lösungen ein.

Universelles Getriebe für alle Anwendungen

Maximal wandlungsfähig präsentiert sich das neue 8-Gang-Automatikgetriebe der vierten Generation von ZF. Bereits als Hybridgetriebe konstruiert, entstand ein Baukastensystem aus Elektrik, Hydraulik und Mechanik.

Entspannter Umgang mit Hochspannung

Im Zeitalter der Elektromobilität brauchen Werkstätten ein großes Wissen über den sicheren Umgang mit hohen Strömen im Fahrzeug. ZF vermittelt dieses Know-how weltweit in maßgeschneiderten Seminaren.

So funktioniert ein Elektroauto

Was Sie zur Technik von reinen Elektroautos und Hybridfahrzeugen wissen sollten

Elektromotor und Batterie sind zwei wesentliche Elemente, die Elektroautos vom klassischen Fahrzeug mit Verbrenner unterscheiden. Wie diese Komponenten funktionieren und was E-Fahrzeuge sonst ausmachen, erfahren Sie hier.

Tempomacher bei der Elektromobilität

In einem etwa 70-minütigen Video erläutert eine ZF-Expertenrunde das Verständnis des Unternehmens von der Mobilität der Zukunft. Lehnen Sie sich zurück und nehmen Sie teil an diesem Workshop des Wissens.

Im Alltag emissionsfrei

Mit seinem Konzeptfahrzeug EVplus zeigt ZF, dass ein moderner Plug-in-Hybrid das Zeug dazu hat, die üblichen täglichen Strecken ohne Reichweitenangst rein elektrisch zu bewältigen.

Hybride Antriebstechnik für stark verringerte Emissionen

Verbrennungsmotoren werden noch lange im Dienst sein. Deshalb hat ZF das neue 8-Gang-Automatikgetriebe so konstruiert, dass es sich auch für Hybridanwendungen perfekt eignet.

Das ZF EVplus Konzept zeigt, dass Plug-in-Hybride als vollwertige Elektrofahrzeuge gelten können.

Unterschiedliche Wege zu mehr elektrischer Reichweite

Damit E-Autos mehr Kilometer schaffen, genügt es nicht, nur den Akkupack zu vergrößern. ZF dreht an mehreren Stellschrauben des Antriebsstrangs, um aus einer Batterieladung die maximale Kilometerleistung herauszuholen.

Smarte Digitalisierung beflügelt die E-Mobilität

E-Antriebe sind ein entscheidender Teil der Mobilität von morgen. Noch größeren Mehrwert für alle bieten sie, wenn sie in smarte digitale Lösungen integriert sind.

Für jede Anforderung die ideale E-Maschine

ZF-Experte Dr. Matthias Behringer erklärt die Unterschiede bei Elektromotoren und warum sie immer als Teil des gesamten Antriebssystems zu betrachten sind

Gangwechsel in der Elektromobilität

Ein neuer 2-Gang-Elektroantrieb für Pkw integriert eine neu entwickelte elektrische Maschine mit einem Schaltelement sowie passender Leistungselektronik. Die Vorteile sind vielfältig.

Einspritzpumpe für Elektronen

Über die Reichweite eines E-Autos entscheidet auch die Leistungselektronik. ZF entwickelt eine besonders effiziente Generation mit Leistungshalbleitern aus Siliziumkarbid.

Hybridtechnik: Cleverer Doppelpass

Beim neuen Achshybrid-Konzept EVconnect von ZF arbeiten ein E-Motor und ein automatisiertes Schaltgetriebe perfekt mit dem Verbrenner zusammen.

Alle wichtigen Infos zur Elektroauto-Batterie

Der Akku ist einer der wichtigsten Bestandteile eines Elektrofahrzeugs. Welche Aufgaben er erfüllt und welche Arten es gibt, erfahren Sie hier.

Elektrischer Lkw: Sauber, leise und effizient

ZF Japan hat für den Prototypen eines Liefer-Lkw speziell für den japanischen Markt einen elektrischen Antriebsstrang aufgebaut.

Wie funktioniert ein Elektroauto?

Elektromotor und Batterie sind zwei wesentliche Elemente, die Elektroautos vom klassischen Fahrzeug mit Verbrenner unterscheiden. Wie diese Komponenten funktionieren und was E-Fahrzeuge sonst ausmacht, erfahren Sie hier.

Hybridantriebe: Wie sie sich technisch unterscheiden

Hybridfahrzeuge kombinieren eine E-Maschine mit einem Verbrennungsmotor auf unterschiedliche Weise. Damit können sie einen Beitrag dazu leisten, Kraftstoffverbrauch und Emissionen zu senken.

Hybridtechnik für alle Fahrzeugarten

Im Mix der Fahrzeugantriebe spielen Hybridsysteme eine tragende Rolle. Dies gilt für Pkw und für Nutzfahrzeuge. ZF hat ein Portfolio mit modularer, flexibel skalierbarer Hybridkomponenten.

E-Antrieb für den Bus der Zukunft

Mit der Elektroportalachse AxTrax AVE von ZF fahren Stadtbusse leise und lokal emissionsfrei. In einem Video erfahren Sie, wie diese Achse entsteht.

AxTrax AVE: Kleine Achse mit großer Wirkung

Gerade Städte leiden unter den Schadstoffemissionen. ZF bietet mit der Elektroportalachse AxTrax AVE einen bewährten E-Antrieb für den sauberen öffentlichen Nahverkehr an.

Elektrischer Zentralantrieb für Stadtbusse

In kurzer Zeit hat ZF den elektrischen Zentralantrieb CeTrax entwickelt und Ende 2017 einen Prototypen im Einsatz präsentiert. Nun ist dieser E-Antrieb für Stadtbusse in Serie gegangen.

Weitere Fahrzeuge

Busse, Schiffe, Nutzfahrzeuge: Alles wird elektrisch

Die Elektrifizierung von Fahrzeugen beschränkt sich nicht auf Personenwagen. Auch andere Fahrzeugarten, beispielsweise Busse, Lkw, Baumaschinen, Traktoren und sogar Schiffe werden zunehmen elektrisch angetrieben. Wir zeigen einige Beispiele.

Ackerbau von morgen: digital und elektrisch

Vernetzung und Elektrifizierung von Arbeitsmaschinen gestalten die Arbeit auf dem Feld effizienter als je zuvor. So entwickelt sich Ackerbau zum Smart Farming.

Zunehmende Digitalisierung der Baustelle

Innerhalb der Baubranche schreiten die Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung von Baumaschinen voran. ZF bietet interessante Systemlösungen für dieses Zukunftsfeld.

Elektrifizierung: Londons Bus-Legende wird elektrisch

Mit 37 neuen Doppeldeckerbussen, angetrieben von der ZF-Elektroportalachse AxTrax AVE, kommt die Stadt London ihrem Ziel einer abgasfreien Busflotte ein Stück näher.

Elektromobilität auf hoher See? Natürlich!

Es wächst die Zahl der Schiffe mit Hybridantrieb, da er die Treibstoffkosten senkt und durch weniger Emissionen die Umwelt schont. ZF liefert dafür die passenden Getriebe.

Kurs auf Emissionsfreiheit und Klimaneutralität

Mit Hybridgetrieben, dem E-Antrieb CeTrax sowie eigenen Antriebswellen, Festpropellern und Steuerungen steuert ZF auch bei der Marine-Antriebstechnik die Emissionsfreiheit an.

Segeltörn mit Zusatzschub

Vortrieb und Manövrierhilfe ohne Emissionen: In einem Versuchsschiff testet ZF sein rein elektrisches Antriebssystem für Segelyachten.

Historie

Elektromobilität gestern und heute 

Elektrofahrzeuge sind alles andere als eine Erfindung der jüngsten Zeit. Vielmehr reichen die Wurzeln der E-Mobilität bis ins späte 19. Jahrhundert zurück. Seither gab es mehrere vergebliche Versuche, Elektroautos in großer Zahl zu produzieren. Wir zeichnen die Entwicklung der Elektrofahrzeuge von den Anfängen bis heute nach.

Kurze Geschichte der Elektrofahrzeuge 1

Die Wurzeln der Elektromobilität reichen bis ins späte 19. Jahrhundert zurück. Teil 1 unseres historischen Abrisses zu E-Fahrzeugen beschreibt die Entwicklung von den Anfängen bis in die 1940er Jahre.

Kurze Geschichte der Elektrofahrzeuge 2

Teil 2 unseres historischen Abrisses beleuchtet, wie sich die Elektromobilität in unterschiedlichem Tempo innerhalb der letzten Jahrzehnte von der Nachkriegszeit bis heute entwickelt hat.

E-Mobility @ ZF

Aktuelle Informationen finden Sie in LinkedIn auf unserer Showcase Page

Vernetzte Lösungen

Systempartner für Elektromobilität

ZF entwickelt und produziert Komponenten und vernetzte Systeme für die Elektromobilität – als reine E-Lösungen oder als Hybridlösungen, die sofort einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dabei elektrifiziert ZF alles: Pkw, Nutzfahrzeuge sowie Land- und Arbeitsmaschinen.

Autonomes Fahren

Von der Technik übers Testen bis hin zur Zukunft: Wir geben einen Überblick über das autonome und automatisierte Fahren von Autos und anderen Fahrzeugen.

Integrierte Sicherheit

Straßenverkehrsunfälle verhindern oder zumindest deren Schwere reduzieren: Diese Ziele verfolgt ZF mit dem umfassendsten Sicherheitstechnologie-Portfolio der Zulieferbranche

Vehicle Motion Control

Das Fahrwerk spielt eine zentrale Rolle für die Sicherheit, den Komfort und die Effizienz von Fahrzeugen.

Digitalisierung und Software

Künstliche Intelligenz in immer mehr Produkte zu integrieren, sie miteinander zu vernetzen und auch lernfähig zu machen: Dafür steht die Digitalisierung. ZF revolutioniert damit die Mobilität als einer der Vorreiter.