Loop_00276

Shaping Smart Logistics

Loop_1

Produktion und Intralogistische Prozesse

Predictive Maintenance
Asset Tracking
Platooning

Predictive Maintenance

Stillstand- und Ausfallzeiten erhöhen die Betriebskosten für Flottenbetreiber – die Predictive-Maintenance-Funktion von ZF passt die Instandhaltungsintervalle an die tatsächliche Nutzung an und vermeidet so unnötige Kosten.
Mit Predictive Maintenance wird für neue Transportaufträge automatisch das geeignete Fahrzeug ausgewählt. Dabei spielen die Wartungshistorie und der Fahrzeugzustand eine entscheidende Rolle. Geht es bei dem neuen Auftrag etwa um eine Transportentfernung von 5.000 Kilometern, wird ein Fahrzeug ausgewählt, bei dem innerhalb dieser Distanz weder Ölwechsel noch Wartung anfällt.

Dabei überprüft die Predictive-Maintenance-Funktion von ZF den Zustand der Fahrzeuge nicht auf Basis von Kilometerständen und Wartungsintervallen. Das System überwacht ständig das Getriebeöl wie auch die Kupplungsscheibe. So kann es Prognosen über einen fälligen Getriebeölwechsel wie auch für die Restlaufzeit der Kupplungsscheibe treffen. Davon hängt die Einsatzfähigkeit des Lkw für den anstehenden Transportauftrag ab.

Hat etwa die Kupplungsscheibe eine Restlaufzeit von 3.000 Kilometern, besteht bei einem Transportauftrag von 5.000 Kilometern akute Pannengefahr. Das ZF Predicitive-Maintenance-System veranlasst in diesem Fall einen Service-Termin und vergibt den Auftrag an ein anderes Fahrzeug.

Instandhaltungsintervalle werden in der ZF Cloud in Echtzeit auf Basis tatsächlicher Nutzungsdaten berechnet. Flotten profitieren durch einer längere Nutzungsdauer sowie weniger Stillstandzeiten – und eine Senkung der Total CostofOwnership (TCO).

Predictive Maintenance

Asset Tracking

1. Mit der Asset Tracking Lösung von OPENMATICS können Transporte zu jedem Zeitpunkt während der Auslieferung verfolgt werden. Bluetooth Smart TAGs sind rund um die Uhr auf Sendung. Sie übermitteln permanent Daten: zur Standortbestimmung, dem Zustand der Ware und über die Einhaltung der Kühlkette.

2. Mit der AssetTracking Lösung von OPENMATICS haben Transportunternehmen den Frachtprozess über das Webportal und die App jederzeit im Blick. So können sie bei Bedarf frühzeitig reagieren sowie eine lückenlose Dokumentation für ihr Qualitätsmanagement nachweisen.

3. Mit der Telematics Lösung von OPENMATICS können Transportunternehmen Ihre Fahrzeuge vernetzen. Das ermöglicht sicheren und intelligenten Betrieb und hält die Fahrzeuge im Topzustand.

Asset Tracking

Platooning

1. Platooning verbessert den Verkehrsfluss und verringert die Unfallzahlen. Es senkt den Kraftstoffverbrauch sowie den Schadstoffausstoß.

2. Beim Fahren im Konvoi verbinden sich die Fahrzeuge. Der hintere Lkw schließt die Lücke zum Vorausfahrenden und hält die Distanz konstant.

3. Dank des geringen Abstands verringert sich nicht nur der Luftwiderstand des nachfolgenden Fahrzeugs. Auch Verwirbelungen am Heck des führenden Fahrzeuges werden vermindert. So profitieren beide Fahrzeuge vom Platoon und können ihren Kraftstoffverbrauch reduzieren.

4. Das Platoon verhält sich wie ein einziges Fahrzeug, wobei der erste Lkw die Geschwindigkeit bestimmt. Durch die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander werden die Beschleunigungs- und Bremsimpulse zuverlässig an den folgenden Lkw weitergegeben.

5. Die Steuerungssysteme des hinteren Lkw reagieren schneller als jeder Mensch und setzen die Fahrmanöver des Leitfahrzeuges koordiniert um. Daher trägt Platooning entscheidend zur Verkehrssicherheit bei.

Platooning
Loop_3

Autonomer Betriebshof

Loop_4

Letzte Liefermeile

Shaping Smart Logistics
Produktion und Intralogistische Prozesse
Fernverkehr
Autonomer Betriebshof
Letzte Liefermeile

verwandte Themen