ZF Kunststiftung


Raúl da Costa wurde 1993 in Porto, Portugal, geboren. Im Alter von sieben Jahren besuchte er die Musikschule bei Prof. Luis Amaro und Emilia Coelho. 2006 bis 2011 studierte er bei Prof. Álvaro Teixeira Lopes an der Academia de Musica de S. Pio X, Vila do Conde, Portugal. 2011 wechselte er an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er bei dem weltweit renommierten Prof. Karl-Heinz Kämmerling bis zu dessen Tode 2012 studierte. Zurzeit studiert Raúl da Costa bei Prof. Bernd Goetzke an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.


Er profilierte sich bereits bei internationalen Wettbewerben mit ersten Preisen wie 2008 beim International Piano Competition in San Sebastian, Portugal, 2009 beim Scrjabin-Wettbewerb in Paris, Frankreich sowie dem Young Pianist of the North, International Competition in Newcastle, England. 2010 war er Stipendiat der Stiftung Yamaha Music Foundation of Europe und 2013 bis 2015 Stipendiat der Stiftung Yehudi Menuhin - Live Music Now. Seit 2016 ist er Stipendiat der Gulbenkian Foundation.


Raúl da Costa präsentierte sich bei verschiedenen Meisterkursen namhafter Dozenten wie Maria Joao Pires, Dimitri Bashkirov, Boris Berezovsky, Karl-Heinz Kämmerling, Bernd Goetzke, Roger Muraro, Tatiana Zlikman und Lev Natochenny. Schon 2005 war er als Gast des renommierten portugiesischen Komponisten und Dirigenten Antonio Victorino D'Almeida in etlichen Rezitalen zu hören. Sein Orchesterdebut als Solist gab er im Alter von zwölf Jahren in der Casa da Musicain Porto, Portugal. Da Costa trat bereits in bedeutenden Konzertsälen Portugals auf, unter anderem im Teatro do Campo Alegre in Porto, im Palacio da Bolso in Porto oder im Palacio Nacional da Ajuda in Lissabon. 2010 eröffnete er den Internationalen Klavierzyklus in der Casa da Musica in seiner Heimatstadt.