ZF Kunststiftung | Vergabeverfahren


Um den einzelnen künstlerischen Positionen besser gerecht zu werden schreibt die ZF Kunststiftung ihre Stipendien seit 2008 nicht mehr öffentlich aus und hat stattdessen auf ein zweistufiges Auswahlverfahren mit Nominierung und Jurierung umgestellt:

Sechs externe, unabhängige Kunstsachverständige aus Österreich, Deutschland und der Schweiz nominieren Künstlerinnen und Künstler, die sich um das Stipendium bewerben können. In einem zweiten Schritt wählt eine sechsköpfige Jury dann einen Bewerber als Stipendiaten aus, der neun Monate im Turmatelier des Zeppelin Museum Friedrichshafen lebt und arbeitet. Die nominierenden Experten sind nicht der Jury vertreten und wechseln alle zwei Jahre.