ZF Kunststiftung


21.10.11 - 14.12.2011

Nevin Aladag: Border Sampling

Zu wem gehört das Wasser in einem Grenzgewässer?
Können klar definierte Grenzlinien im Fluss sein oder führt das fließende Element Wasser die Grenze ad absurdum?

Nevin Aladag ist die 27. Stipendiatin der ZF Kunststiftung. In ihrem aktuellen Projekt Border Sampling untersucht sie Wasser in einem internationalen Grenzgewässer und thematisiert so das Paradox von „Grenzen im flüssigen Aggregatzustand“ am Beispiel Bodensee.

Für Border Sampling hat die Berliner Künstlerin ein Setting entwickelt, das künstlerische Verfahren mit wissenschaftlichen Methoden und Mitteln kombiniert und sich an den wissenschaftlichen Untersuchungen der Wasserqualität des Bodensees orientiert. So durfte Nevin Aladag am 12. Juli 2011 die Wissenschaftler vom Institut für Seenforschung in Langenargen bei einer routinemäßigen Forschungsfahrt begleiten und Wasserproben entnehmen. Mitten auf dem See, an der tiefsten Stelle, am Messpunkt Fischbach – Uttwil mit den Koordinaten [N 47° 37' 26" O 9° 22' 31"] haben die Techniker vom Institut für Seenforschung für Nevin Aladag sechs Wasserproben entnommen: aus einer Tiefe von -250 Metern, -200 Metern, -150 Metern, -100 Metern, -50 Metern und 0 Metern. Die Entnahme der Wasserproben hat Nevin Aladag im Film dokumentiert. Das mit Unterstützung der ZF Kunststiftung produzierte Video wird gemeinsam mit einer der luftdicht verschlossenen Wasserproben in der Installation im Zeppelin Museum Friedrichshafen gezeigt. Die atmosphärische Dichte des Videos Border Sampling geht weit über die Dokumentation der Wasserentnahme hinaus, sie gibt dem Betrachter Raum für eigene Gedanken.

Eröffnung der Videoinstallation Border Sampling am Donnerstag, 20. Oktober 2011,
um 19 Uhr
:

Begrüßung:
Dr. Ursula Zeller, Direktorin Zeppelin Museum Friedrichshafen
Regina Michel, Geschäftsführerin ZF Kunststiftung

Laudatio:
Anke Hoffmann, Kuratorin, Shedhalle Zürich

Der Katalog zur Ausstellung, der die Entstehung des Videos dokumentiert, erscheint Mitte November 2011. Am Sonntag, 4. Dezember 2011, ab 11 Uhr signiert die Künstlerin den Katalog im Rahmen der Finissage.