ZF Kunststiftung


28.09.12 - 04.11.2012

Florian Graf: Ghost Light Light House

Vom 28.9. bis 4.11. zeigt die ZF Kunststiftung die Ausstellung „Ghost Light Light House“ von Florian Graf in Kooperation mit dem Zeppelin Museum Friedrichshafen.

Florian Graf hat als 29. Stipendiat der ZF Kunststiftung sechs Monate im ZF-Turmatelier in Friedrichshafen gelebt und gearbeitet. Der spektakuläre Blick, die funkelnden Lichter und blinkenden Signale, aber auch Märchen und Sagen vom Bodensee, haben den Künstler zu seinem ortsspezifischen Kunstprojekt inspiriert. Als Schlusspunkt des Stipendiums in Friedrichshafen schickte der junge Schweizer Künstler einen fast neun Meter hohen Leuchtturm – oder besser gesagt eine turmartige, mobile Installation – auf dem Bodensee auf Wanderschaft. „Ein Leuchtturm ist ja normaler Weise ein fest verankertes Gebäude, das nachts den Schiffen den Weg weist. Wenn ein Leuchtturm – normalerweise eine Immobilie – auf einmal mobil und selbst zum ‘Schiff‘ wird, dann entsteht ein skulpturales Sinnbild, ein Bild, das reflektiert und beleuchtet. Handelt es sich um ein orientierungsbringendes Kunstwerk, eine wegweisende Skulptur, um ein intervenierendes Irrlicht oder einfach um einen schönen Irrtu(r)m“, beschreibt Florian Graf seine Projektidee. „Ich male ein kinetisches Bild, immer in Bewegung, immer an einem neuen Ort, immer (fort)schreitend, so wie die im permanenten Fluss befindlichen Daten unserer globalen Welt.“ So war der Turm zu Gast beim Sommerfest der Zeppelin Universität, wurde vor der Schlosskirche in Friedrichshafen und dem Schloss Montfort in Langenargen gesehen. Er soll aber auch vor Bregenz, Lindau und vor der Mainau gesichtet worden sein.

Die Ausstellung zum Kunstprojekt „Ghost Light Light House“ von Florian Graf ist vom 28. September bis 4. November 2012 im Grenzraum des Zeppelin Museums Friedrichshafen zu sehen. Zentraler Bestandteil der Ausstellung wird eine Skulptur sein, ein Modell des Leuchtturms im Maßstab 1:4, zudem werden ein Film und Recherchematerial das Kunstprojekt dokumentieren. Die Publikation „Ghost Light Light House“ wird am 4.11. im Rahmen der Finissage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Kunstprojekt wurde unterstützt und gefördert durch:

Projektunterstützung:
Zeppelin Museum Friedrichshafen (Ausstellung)
artsprogram Zeppelin Universität
Mark Eitel, Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel
Ultramarin, die Meichle + Mohr Marina, Kressbronn-Gohren
Thomann GmbH, Lindau
THW, Technisches Hilfswerk Friedrichshafen
WYC, Württembergischer Yachtclub Friedrichshafen
Reinhard Klumpp, s´Wirtshaus am See, Friedrichshafen

Beratung und Bewilligungen:
Ludwig Gebhard, Schifffahrtsamt Friedrichshafen
Dietmar Issler, Wasserschutzpolizei Friedrichshafen
Dipl.-Ing. (TU) Tom Petzoldt, Langerringen

Finanzielle Unterstützung:
Zeppelin Stiftung Friedrichshafen
Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
Präsidialdepartement Basel-Stadt, Abteilung Kultur
kulturelles.bl, Abteilung Kultur des Kantons Basel-Landschaft
Andreas Gessler, Friedrichshafen