Einzelradaufhängung ITS 80 F für Lkw

Einzelradaufhängung ITS 80 F

Komfort, Effizienz, Zuverlässigkeit – nach diesen Maßstäben entwickelte ZF die neue Einzelradaufhängung ITS 80 F für schwere Lkw.

Gegenüber einer aktuellen, lenkergeführten Luftfeder-Starrachse spart sie gut 40 Kilogramm Gewicht ein. Das entspricht einem Gewichtsvorteil von mehr als zehn Prozent gegenüber einer Einzelradaufhängung aus heutiger Produktion. Erreicht haben dies die ZF-Ingenieure durch eine Weiterentwicklung des Achsschenkelträger-Prinzips. Die Querlenker sind in Richtung Achsschenkelbolzen verlängert und jetzt direkt mit ihnen verbunden. Die Abstützung der Federkräfte erfolgt nun über einen separaten, kompakten Federträger. Somit konnte der Achsschenkelträger komplett entfallen. Dies verringert die ungefederten Massen, begünstigt die Achskinematik und erlaubt vergrößerte Federwege.

Hoher Komfort als zentrales Kriterium

Fahrbahnunebenheiten können so vom Fahrwerk besser kompensiert werden und entlasten Fahrzeug und Fahrer. Gerade im Fernverkehr mit schweren Lkw ist ein hoher Komfort zentrales Kriterium für einen ermüdungsfreien und rückenschonenden Arbeitsplatz. Die Achshälften der Einzelradaufhängung sind als vormontierte Baugruppen konzipiert. Kinematik und Bauraum sind auf das Lkw-typische Leiterrahmenchassis und den Platzbedarf des Antriebsstrangs abgestimmt. Darüber hinaus garantieren große Radeinschlagwinkel einen optimalen Wendkreis.

Ziel der Entwicklung war aber nicht nur ein besserer Fahrkomfort, sondern auch die Schonung des Straßenbelags. Neben den geringen ungefederten Massen hilft dabei das eingesetzte Luftfeder-Dämpfer-Modul (LDM) von ZF, mit dem eine optimale Federung und Fahrwerkdämpfung bei geringstmöglichem Bauraumbedarf verwirklicht wird. Transportgüter kommen so auch bei schlechter Straßenbeschaffenheit in einwandfreiem Zustand beim Endkunden an.

Die Einzelradaufhängung ITS 80 F stellt so die Weichen für wirtschaftlicheren Gütertransport. Das geringere Gesamtgewicht spart Kraftstoff und hält die Emissionswerte niedrig. Das Design greift die Einbauverhältnisse des Lkw auf und bietet dem Fahrzeughersteller günstige Voraussetzungen für die Integration moderner Fahrwerktechnik.

Weitere Informationen