Airbags

Airbag-Sicherheitssysteme

Dank fortschrittlichster Technik produziert ZF eine Vielzahl von Airbag-Sicherheitssystemen, die den Insassenschutz im Fahrzeug signifikant verbessern.

Schutz von Menschen – unser Ziel einer nachhaltigen Tradition bei Insassenschutz-Innovationen. ZF TRW entwickelt kontinuierlich modernste Unfallvorrausschau- und -reaktionslösungen weiter. Unsere Systeme nutzen elektronische Sensoren zur Datenerfassung und -analyse, wodurch die Steuereinheiten ermitteln können, wie Insassen geschützt werden können.

Vorteile

  • ZF steht für Innovationen und Kosteneffizienz dank adaptiver Airbag- und Sicherheitsgurtsysteme, die zu einer verbesserten Sicherheitsleistung beitragen können.
  • Unsere hochentwickelten Systeme nutzen eine Vielzahl an elektronischen Sensoren zur Datenerfassung und -analyse, die es intelligenten Steuereinheiten ermöglichen, besser zu ermitteln, wie Fahrer und Passagiere geschützt werden können. ZF arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung der nächsten Generation der Airbagsystemtechnologie, um den Frontal- und Seitenaufprallschutz, den Schutz beim Überrollen, für die Insassen auf dem Rücksitz sowie für die Passanten außerhalb des Fahrzeugs zu verbessern.
  • Adaptive Rückhalteleistung für Fahrzeuginsassen unterschiedlicher Körpergröße
  • Standardisierte Baukästen für höchste Designflexibilität

Das Produkt im Detail

  • Fahrerairbags: Das Fahrer-Airbagmodul ist im Lenkrad integriert. Das kompakte Fahrer-Airbagmodul stellt aufgrund seiner kleinen Abmessungen einen weiteren Schritt zu noch mehr Flexibilität beim Styling bei gleichzeitig geringerer Masse dar. Dieses Modul kann alle wichtigen Eigenschaften eines Fahrer-Airbagsystems wie das Einschnapp-Schlossführungssystem, aktive Entlüftungsventile, ein- oder zweistufige Gasgeneratoren, Gasgeneratoren-Tilgermasse und integrierte Hupenfunktion einbeziehen
  • Beifahrerairbags: Das Beifahrer-Airbagmodul ist in der Instrumententafel oder im Dachhimmel integriert. Das ZF DI-10-Beifahrer-Airbagmodul vereint effektive Rückhalteleistung mit optimiertem Bauraum und reduziertem Modulgewicht. Die effiziente Bauweise des Moduls stellt eine kostenoptimierte Lösung bereit und besteht aus vier Hauptkomponenten: Luftsack, Gehäuse, Luftsack-Halterung und Gasgenerator. Eine weitere Option ist der Einbau im Dachhimmel, dies erlaubt eine höhere Designflexibilität beim Instrumentenpanel.
  • Knieairbags: Das Knie-Airbagmodul ist in den unteren Teil der Instrumententafel eingebaut. Der kompakte ZF Knie-Airbag unterstützt eine günstige Insassen-Kinematik und -Platzierung, bei gleichzeitiger Reduzierung der Verletzungswerte bzw. Verteilung der Rückhaltekräfte zwischen Ober- und Unterkörper.
  • Seitenairbags: Das Seiten-Airbagmodul befindet sich im Rahmen der Sitzlehne; es dient dem Schutz des gesamten Torsobereichs, inklusive Brustkorb, Unterleib und Becken des Fahrzeuginsassen. ZF hat ein breites Angebot an Airbagkonfigurationen für den Seitenaufprall entwickelt, um den Insassenschutz für diese Aufprallart weiter zu verbessern. Weiterentwicklungen enthalten Far Side Impact Protection Seitenairbags zwischen dem Fahrer- und dem Beifahrersitz, und externe Seitenairbags außerhalb des Fahrzeugrahmens, die zwischen dem nahenden Hindernis und dem Fahrzeug außen unterstützen können, die Schwere eines Aufpralls zu reduzieren.
  • Seitenaufprall-Kopfairbags: ZF hat eine breite Palette von Konfigurationen für Seitenaufprall-Kopfairbags entwickelt, um den Kopf der Fahrzeuginsassen im Falle eines Seitenaufpralls oder Überschlags noch besseren Schutz bieten zu können.

ZF setzt eine breite Palette von Sicherheitstechniken ein, um Systeme zu entwickeln, die besonders für Rücksitze geeignet sind. Mit diesen fortgeschrittenen Sicherheitssystemen wird den spezifischen Bedürfnissen im Fondraum wie einem breiter gefächerten Alters- und Größenbereich der Insassen sowie der verstellbaren Position der Vordersitze Rechnung getragen. Wie schon bei den Sicherheitssystemen für die Vordersitze hat ZF Technologien entwickelt, die Airbags und Sicherheitsgurte nach einem systemischen Ansatz kombinieren, um die Fahrzeuginsassen auf den Rücksitzen im Falle eines Unfalls besser schützen zu können.

Zum besseren Schutz der Insassen auf Rücksitzen werden in die Rückseite der Vordersitze Fond-Airbags mit einer fortgeschrittenen Konstruktion eingebaut. Bei längsverstellbaren Vordersitzen kann der Abstand zwischen der Rückseite des Sitzes und den Fahrzeuginsassen auf dem Rücksitz variieren. Die einzigartige Form des modernen Rücksitz-Airbag-Konzepts von ZF passt sich deshalb dem wechselnden Abstand zwischen hinterem Mitfahrer und Vordersitz an. Zum besseren Schutz der Fondinsassen trägt der Rücksitz-Airbag dazu bei, eine hohe Druckbelastung für die Insassen zu vermeiden.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, technischen Details oder Ersatzteilen? Dann nutzen Sie dieses Kontaktformular!

Unsere Fachleute setzen sich umgehend mit Ihnen in Verbindung.


Kontakt aufnehmen

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren...

Airbag-Steuergerät und Crashsensoren

Lenkrad-Sicherheitssysteme

Sicherheitsgurtsysteme