Elektroantrieb für BusseEmissionsfrei und effizient

Für leichte Pkw kann man sich reinen Elektroantrieb vorstellen – aber macht er bei Nutzfahrzeugen mit großen Lasten Sinn? Sicher nicht im Fernverkehr, wo eine hohe Reichweite gefragt ist. Im geräusch- und abgassensiblen Innenstadtbereich hat er durchaus seine Berechtigung: Große Busflotten bieten ein enormes Emissionseinsparpotenzial.

Elektrobusse für saubere Innenstädte

AVE 130

Mit der Niederflur-Elektroportalachse AVE 130 für Stadtbusse ist der Betreiber absolut flexibel. Ihre direkt in die Achse integrierten flüssigkeitsgekühlten Elektromotoren können aus verschiedensten Stromquellen gespeist werden: Neben dem Plug-in-Batteriebetrieb mit oder ohne Range Extender kommen bei entsprechender Infrastruktur auch Brennstoffzelle oder Oberleitung als Energielieferanten in Frage.

Zusätzlich zum emissionsfreien Fahren bietet die AVE 130 im städtischen Stop-and-go-Verkehr weitere Vorteile: Ihre drehmomentstarken Elektromotoren setzen vollbeladene Busse zügig in Bewegung. Beim Abbremsen schalten sie auf Generatorbetrieb um und gewinnen so kostbare Bremsenergie zurück. Auch für das Busdesign ergeben sich ganz neue Freiheiten: Da die Antriebsenergie den radnahen E-Motoren über Stromkabel anstatt über mechanische Verbindungen zugeführt wird, kann der Fahrzeughersteller seine Komponenten völlig anders als im konventionellen Bus anordnen.

Weitere Informationen