ZF wird Partner der TUDOR United SportsCar Championship in USA

- Erste Serienpartnerschaft mit Rennserie in USA
- ZF Race Reporter bei 6 Rennen direkt an der Strecke

FRIEDRICHSHAFEN/NORTHVILLE, 24.01.2014 – Die ZF Friedrichshafen AG wird ab der Saison 2014 offizieller Serienpartner der TUDOR United SportsCar Championship (TUSC). Die TUSC ist die bedeutendste Sportwagenrennserie in Nordamerika mit insgesamt 12 Saisonläufen in den USA und Kanada.

Im Rahmen der Partnerschaft mit der neuen Rennserie, die zunächst drei Jahre läuft, will ZF seine Präsenz im amerikanischen Motorsport und die Markenbekanntheit von ZF in Nordamerika erhöhen.

Viele Teams, die in der TUDOR United SportsCar Championship an den Start gehen, vertrauen bereits auf Kupplungen und Stoßdämpfer sowie den technischen Support von ZF Race Engineering an der Strecke. Unter anderem setzen Fahrzeuge der Marken Audi, Aston Martin, Ferrari, Porsche und viele der Starter in der „Daytona Prototype“-Kategorie ZF-Produkte ein. Die Rennteams werden vor Ort von der 2006 gegründeten Tochtergesellschaft von ZF Race Engineering in Northville betreut, die das wachsende Motorsportgeschäft von ZF in Nordamerika verantwortet.

ZF wird im Zuge der Serienpartnerschaft auch das Konzept des ZF Race Reporters in den USA etablieren. Der ZF Race Reporter ist als Kommunikationsinstrument mit hohem Social Media-Bezug bereits seit 2012 in der DTM an den Rennstrecken unterwegs. 2013 startete der ZF Race Reporter erstmalig auch bei den Rennen der japanischen Super-GT. Motorsportfans erhalten als ZF Race Reporter die einmalige Chance, einen Blick hinter die Kulissen des professionellen Motorsports zu werfen und Fahrern oder Teamchefs ihre persönliche Fanfrage zu stellen. Die entstehenden Videoclips bieten einmalige Einblicke in den Rennsport und werden im Anschluss an die jeweiligen Rennen auf der englischsprachigen ZF-Webseite zf.com/motorsports, der Webseite der TUSC sowie den Social Media-Kanälen von ZF veröffentlicht.

“Weltweit setzen unzählige Rennteams und Fahrzeughersteller auf innovative ZF-Produkte und unsere erstklassige Serviceunterstützung, um ganz oben auf dem Podium zu stehen – von der Formel 1 und DTM über die Rallyeweltmeisterschaft bis zu den 24 Stunden von Le Mans,” sagt Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG. “Die neue Rennserie TUDOR United SportsCar Championship verbindet Elemente der DTM und der japanischen Super GT und eröffnet so dem weltweiten Rennsport im Sportwagensegment eine internationale Wachstumsperspektive. Für uns bietet die Serie die perfekte Plattform, um die technische Exzellenz der Produkte von ZF zu demonstrieren.”

“Die TUDOR United SportsCar Championship entsteht aus der Verschmelzung der bisherigen American Le Mans Serie und der Grand-Am Serie und startet 2014 in ihre Premierensaison,” erklärt Ed Bennett, Vorstandsvorsitzender der Dachorganisation IMSA. “Diese Verschmelzung umfasst auch Teile der technischen Reglements der DTM und Super GT. Somit blicken wir in eine spannende Zukunft. Für die TUSC hat die Partnerschaft mit der ZF Friedrichshafen AG, die über eine große Tradition im Motorsport verfügt, große Bedeutung. Gemeinsam mit ZF sowie anderen Partnern und Teams werden wir die TUSC als neue, namhafte Marke im Motorsport mit einer facettenreichen Geschichte etablieren, die gleichzeitig eine große Zukunft vor sich hat.”