Reifen und RäderFinal Finishing und R&D Prüfstände

Damit läuft’s rund – die neue Generation 5

ZF LUB5

Bei der Produktion von Pkw-Reifen gehören heute 100-Prozent-Prüfungen zum Standard in der Qualitätssicherung. Geprüft wird dabei die Reifengleichförmigkeit. Zusätzlich messen Premiumhersteller auch die statische und dynamische Unwucht sowie die Geometrie der Reifen. Aufgrund der erhaltenen Messergebnisse werden die Reifen in unterschiedliche Qualitätsklassen eingestuft, gleichzeitig werden Reifen mit sicherheitsbedenklichen Fehlern, wie Beulen oder Einschnürungen, mittels moderner Lasermesstechnik aussortiert. Ein aufwändiger Prozess, der durch den Einsatz des Prüfstands ZF-LUB5 (Low Speed Uniformity & Balancing Machine) immens vereinfacht wird. Mit der ZF-LUB5 lassen sich alle genannten Prüfaufgaben mit nur einer Anlage durchführen und das bei bis zu 45 Prozent reduzierten Betriebskosten. Basierend auf diesem Maschinentyp sind auch Stand-Alone Uniformity (ZF-LU5) und Balancing (ZF-BAL5) Maschinen verfügbar und können so zu einem Linienkonzept kombiert werden. Die neue Generation 5 ist optimal auf die heutigen und kommenden Marktanforderungen angepasst und vereint höchste Messgenauigkeit mit niedrigen Betriebskosten und geringem Platzbedarf. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf einfache Wartung gelegt.

Vollautomatischer Prüfablauf – die flexible R&D Prüftechnik

R&D

Research & Development- und Produktionsprüfstände von ZF bieten sämtliche Prüfverfahren, die von Reifenherstellern benötigt werden, um eine schnelle Entwicklung sowie eine zertifizierte Qualitätssicherung zu gewährleisten. Geschwindigkeits- und Lasttests, Prüfungen des Geräuschpegels und der Komforteigenschaften oder Messungen des Reaktionsverhaltens unter verschiedenen Einsatzbedingungen sind nur wenige Beispiele für die Simulation von realistischen Situationen mit ZF Prüfsystemen. Forschungs- und Entwicklungsprüfstände, die flexibel kontrollierbar und in ihrer Größe variabel sind, ermöglichen eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfbedingungen.