Safety Days Hockenheim Mit Kunden auf dem Test-Track

Bei den ZF Safety Days 2016 wurde erstmals das erweiterte Portfolio des gewachsenen Unternehmens ZF gezeigt.

Praxis statt Theorie – unter diesen Vorzeichen standen die ZF Safety Days 2016, die vom 13. bis 17. Juni am Hockenheimring stattfanden. Die Idee der Veranstaltungsreihe: Kunden können ZF-Produkte nicht nur in einer Ausstellung kennenlernen, sondern diese auch im direkten Austausch mit den Ingenieuren des Unternehmens diskutieren und schließlich selber im Fahrsicherheitszentrum testen.

Erfolgreiche ZF Safety Days am Hockenheimring

In diesem Jahr präsentierten sich die Safety Days dabei größer als je zuvor, denn erstmals wurde das gemeinsame Portfolio von ZF und ZF TRW gezeigt. Die Kunden – insgesamt kamen rund 250 Vertreter diverser Hersteller – konnten sich so von der neuen Leistungsstärke des Unternehmens überzeugen. Dazu gab es Seminare, eine 500 qm große Ausstellungsfläche und 29 Testfahrzeuge, die teilweise bereits mit kombinierter Technologie ausgestattet waren.

Tatsächlich passt die in Hockenheim gezeigte, geballte Produktstärke perfekt in die Zukunftsstrategie von ZF, als Technologieführer die Megatrends von morgen zu bedienen. Bei den Safety Days 2016 drehte sich alles um die Mobilität der Zukunft. Als inhaltlicher Leitfaden diente der Slogan „Intelligent Mechanical Systems“, der die Stärken des kombinierten Portfolios von ZF und seiner neuen Division Aktive und Passive Sicherheitstechnik auf den Punkt bringt: Durch die intelligente Vernetzung von Sensoren, elektronischen Steuerungen und Aktuatoren können nun mit ZF-Technologie ausgestattete Fahrzeuge sehen, denken und handeln. Das macht Autos heute erheblich sicherer und ist eine wesentliche Voraussetzung für die automatisierten Fahrfunktionen von morgen.

„Ein solcher Event ist aus zwei Gründen ausgesprochen wichtig“, sagt Stefan Schmitt, Leiter Marketingkommunikation und Projektverantwortlicher für die Safety Days. „Einerseits geben wir dem Kunden die Möglichkeit, unsere Technologien im direkten Einsatz zu testen. Andererseits dient die Veranstaltung als Plattform, um uns intensiv mit den Vertretern der OEMs auszutauschen und deren Anforderungen besser zu verstehen.“

Weitere Artikel zu dem Thema