BrasilienHilfe für Elendsviertel

Seit über 50 Jahren ist ZF in Brasilien vertreten. 1958 entstand dort das erste Produktionswerk außerhalb Deutschlands.

Diese langjährige geschäftliche Tätigkeit nimmt die Initiative "ZF hilft" zum Anlass, die in der Vorweihnachtszeit anlaufende Spendenaktion einem Hilfsprojekt in Brasilien zu widmen. Unterstützt werden die Einwohner eines Armenviertels (Favela) in der 2,5-Millionen-Metropole Fortaleza im Nordosten des Landes.

Die Lebensbedingungen vor Ort sind katastrophal. Die Unterkünfte bestehen aus kleinen Holzverschlägen ohne Wasserversorgung. Müll, Lärm, Gestank und Hitze sind ebenso präsent wie Ratten und Parasiten. Die Enge und hygienischen Verhältnisse beeinträchtigen die geistige und körperliche Entwicklung der Kinder. Jugendliche finden keine Arbeit und sind oftmals drogen- oder alkoholsüchtig. Folgen sind vielfach Gewalt und Misshandlungen.

Diesen Missstand will "ZF hilft" ändern und die Spendengelder unter anderem für den Neubau eines Gemeindezentrums inklusive Kindergarten nutzen. Berufsbildende Kurse für Jugendliche und der Aufbau einer Spezialambulanz für rund 10.000 Einwohner sind ebenfalls vorgesehen. Unterstützt wird "ZF hilft" dabei durch den Projektpartner "Stiftung Mandacaru", einer privaten Initiative deutscher Ärzte, die seit 2002 in Fortaleza aktiv ist, und die Bewohner durch Gesundheits- und soziale Projekte unterstützt. Ziel ist es, die Lebens- und Bildungssituation der Menschen nachhaltig zu verbessern.

"ZF Hilft." Vorwärts mit Verantwortung