Bewerten von SACHS Nkw AltteilenKriterien für die Rücknahme

Die Rückführung von Nkw Altteilen gegen Pfanderstattung und ihre industrielle Aufarbeitung (Remanufacturing) liegen weltweit im Trend. Das Vorgehen ist einfach: Die Werkstatt legt das Altteil beim Austausch zurück in die Originalbox des Ersatzteils und führt es über den Großhandel zurück. Sie liefert so den Rohstoff für die Aufbereitung und dient als Motor eines nachhaltigen, zukunftsweisenden Konzepts.

Bedingungen für die Rücknahme von Nkw Altteilen auf einen Blick

Die Cores müssen in der Rücknahmeliste aufgeführt sein und eine Reihe technischer Mindestanforderungen erfüllen, um für den Prozess der Wiederaufarbeitung zugelassen zu werden. Es ist deshalb darauf zu achten, dass die Produkte:

  • vollständig und nicht zerlegt sind
  • keine mechanischen Beschädigungen am Gehäuse aufweisen
  • keine schwerwiegende Korrosion erkennen lassen

Altteil-Rückgabe über CoremanNet

Die Abwicklung der Altteil-Rückgabe erfolgt über www.CoremanNet.com.

Schritt 1: Back-in-Box

Altteile werden in die intakte Originalverpackung der Austauschsteile gelegt und bis zur Abholung an einem trockenen Ort gelagert. Auf diese Weise sind die Altteile bestmöglich geschützt und können schnell identifiziert werden.

Schritt 2: Abholung

Der Großhandel sammelt die Altteile seiner Kunden ein. Anschließend füllt er ein Formular aus und kündigt den Abholungswunsch an. Danach werden die Teile vom beauftragten Dienstleister an einer zentralen Stelle abgeholt.

Schritt 3: Verlesestation

In sog. Verlesestationen sichten, identifizieren und bewerten kompetente Mitarbeiter alle ankommenden Altteile. Die Altteile müssen in der Rücknahmeliste aufgeführt sein und eine Reihe technischer Mindestanforderungen erfüllen, um für den Prozess der Wiederaufarbeitung zugelassen zu werden (vollständig, nicht zerlegt und nicht gereinigt, keine mechanischen Schäden, keine schwerwiegenden Korrosionsschäden). Außerdem ist darauf zu achten, dass Gewinde, Ölbohrungen und Steckverbindungen beim Transport vor Beschädigungen geschützt werden, z.B. indem die Schutzkappen des Neuteils für das Altteil verwendet werden.

Sind alle Kriterien erfüllt, kann die Instandsetzung der Teile beginnen.

Schritt 4: Gutschrift

Das Verleseprotokoll steht in der Regel zeitnah zur Verfügung. Die Altteilabwicklung ist damit abgeschlossen, die Gutschrift erfolgt nach Vereinbarung.

Übrigens: CoremanNet akzeptiert alle Altteile – selbst dann, wenn sie nicht wiederaufgearbeitet werden können. Zum Beispiel weil sie nicht identifizierbar sind, nicht im Austausch-Sortiment gelistet werden oder nicht den technischen Mindestanforderungen entsprechen. Für diese Altteile wird ein Basiswert erstattet, der sich am Materialwert orientiert.

Weitere Informationen