Nachhaltige Unternehmensführung

Nachhaltigkeit bedeutet für ZF ein Wachstum im Einklang mit der Gesellschaft. Wir orientieren uns an unseren Unternehmenswerten und den Herausforderungen der Zukunft.

Unternehmenswerte von ZF

Unser Selbstverständnis drückt sich in fünf Unternehmenswerten aus: Identität, Verantwortung, Werte, Kultur und Vision. Sie führen uns in die Zukunft und stärken das Wir-Gefühl weltweit. Unser Geschäft bauen wir aus, indem wir uns an globalen Megatrends orientieren und neue Märkte erschließen. Damit steigt auch unsere Verantwortung: Wir achten die Rechte und Gesetze weltweit und streben einen Ausgleich zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Interessen an.

Verantwortung als Unternehmenswert

Unser Wert „Verantwortung“ schließt alle Dimensionen der Nachhaltigkeit ein. Für uns als ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik gehört dazu vor allem Umweltschutz im Betrieb und bei den Produkten. Genauso wichtig ist uns der faire Umgang mit unseren Mitarbeitern als Basis des Unternehmenserfolgs. Als Unternehmen im Besitz zweier Stiftungen trägt unser wirtschaftlicher Erfolg unmittelbar zu einer zukunftsfähigen Entwicklung der Gesellschaft bei: Unsere Dividenden kommen ausschließlich gemeinnützigen Aktivitäten zugute.

Internationale Verpflichtung

Wir wollen ein „guter Weltbürger“ sein. Dies haben wir im Mai 2012 mit der Unterzeichnung des Global Compact der Vereinten Nationen bekräftigt. Er legt in zehn Grundsätzen fest, was eine nachhaltige Unternehmensführung bedeutet: Menschenrechte achten, gute Arbeitsbedingungen bieten, Umweltschutz fördern, Korruption und Bestechung vermeiden. Dazu haben wir uns verpflichtet und werden jährlich über unsere Aktivitäten berichten.

Orientierung an Megatrends

Als weltweit führender Technologiekonzern haben wir uns der Aufgabe verschrieben, Antworten auf globale Megatrends zu geben. Bevölkerungswachstum, Ressourcenverknappung, Klimawandel, demografische Veränderungen – Faktoren wie diese können volkswirtschaftliche Entwicklungen gefährden, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und gemanagt werden. Aus Risiken Chancen generieren, für unsere Kunden ebenso wie für uns, dafür sind unsere Produkte prädestiniert. Für unsere Produktentwicklung haben wir drei Schwerpunktthemen identifiziert: Effizienz im Antriebsstrang, Sicherheitssysteme für das Fahrzeug sowie Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Sie alle stehen für ein verändertes Werteverhalten bei den Pkw-Endkunden, insbesondere in den Bereichen Kraftstoffeffizienz und Sicherheit.

Unsere Initiativen

Unsere Initiativen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind in diesem Zusammenhang zentral. Sie machen uns erfolgreich, indem wir bessere und effizientere Produkte entwickeln, teure Energie einsparen und regulatorischen Risiken begegnen. In der Personalentwicklung setzen wir auf Vielfalt durch internationale Karrierepfade sowie auf eine qualifizierte und attraktive Ausbildung, stetige Weiterbildung und neue Arbeitszeitmodelle.

Steuerung und Management

Bei ZF ist der Gesamtvorstand für Nachhaltigkeit verantwortlich. Die Leitplanken des Handelns setzen der Verhaltenskodex, die Grundsätze sozialer Verantwortung, die Umwelt- und Energiepolitik sowie die Arbeits- und Gesundheitspolitik. Sie sind für alle Mitarbeiter weltweit verbindlich.

Organisatorisch ist das Thema Nachhaltigkeit als Teil der Corporate Compliance-Aufgabe dem Vorstand Governance zugeordnet. Im Berichtzeitraum wurde Nachhaltigkeit als Stabsabteilung formal etabliert. Diese ist verantwortlich für

  • die Koordination der Themen
  • Funktion als zentraler Ansprechpartner intern und extern
  • Zusammenarbeit mit der internen und externen Kommunikation
  • Vertretung des Unternehmens in Veranstaltungen und nachhaltigkeitsrelevanten Mitgliedschaften wie dem UN Global Compact
  • regelmäßige Berichterstattung an den verantwortlichen Vorstand
  • externe Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie den Stakeholder-Dialog.

Nachhaltigkeitsorganisation

Der Vorstand des Ressorts Governance leitet den regelmäßigen Lenkungskreis Nachhaltigkeit. Er setzt sich aus Verantwortlichen der Ressortfunktionen Compliance, Kommunikation, Personal, Diversity, Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheit, Markt, Produktion, Materialwirtschaft sowie Forschung und Entwicklung zusammen. Der Lenkungskreis tritt vierteljährlich zusammen. Er setzt im Wesentlichen den Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung, verantwortet die Umsetzung des Nachhaltigkeitsprogrammsund und erarbeitet Empfehlungen an den Vorstand.

Auf Konzernebene tätig sind unter anderem Abteilungen für das Personalwesen, Diversity, das Gesundheitswesen sowie Arbeitssicherheit, Unternehmenssicherheit, Umweltschutz. Diese Abteilungen sind im Vorstandsressort Personal verortet. Der zuständige Vorstand bereitet auch die entsprechenden Konzernrichtlinien vor und koordiniert das Beauftragtensystem im Konzern. Innerhalb der vier Divisionen bzw. der Geschäftsfelder Elektronische Systeme und ZF Services werden Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltanforderungen gemäß Konzernstandards mit Unterstützung von Beauftragten an den Standorten und in den Divisionen bzw. Regionen umgesetzt.

Nachhaltigkeitsreporting

ZF hat 2015 seinen dritten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Er erscheint in einem jährlichen Turnus und orientiert sich an den international anerkannten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) und informiert unsere Stakeholder transparent und umfassend. Dazu gehören Mitarbeiter, Nachwuchs, Kunden, Lieferanten, Banken, Versicherungen, Politik, Behörden und die breite Öffentlichkeit. Der Nachhaltigkeitsbericht stellt zugleich unseren Fortschrittsbericht an den UN Global Compact dar.