Mitarbeiter

Basis des Unternehmenserfolgs

Im Zuge des sich verändernden Marktumfelds ist ZF gefordert, auf Megatrends wie Globalisierung, starkes Wachstum in den Regionen Asien-Pazifik und Nordamerika, technologischen und demografischen Wandel und weltweites Bevölkerungswachstum zu reagieren. Zugleich sind qualifizierte Mitarbeiter die Grundlage für nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. Talentierte und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und systematisch weiterzuentwickeln, ist vor diesem Hintergrund eine der wesentlichen Herausforderungen von ZF und ein zentrales Ziel unserer Unternehmensstrategie „ZF 2025".

Arbeit, Freizeit und Familie

Um ein geschätzter und begehrter Arbeitgeber zu bleiben, legen wir Wert auf individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hierzu bieten wir Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitmodelle oder die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens an.

Vielfalt

Wir sind überzeugt, dass gelebte Vielfalt (Diversity) und Wertschätzung dieser Vielfalt eine positive Auswirkung auf ZF und die Gesellschaft in Deutschland hat. Darum sind wir seit 2014 Mitglied der Charta der Vielfalt und gehören zu einem Kreis von rund 1.950 Unterzeichnern, die eine wertschätzende und vorurteilsfreie Organisationskultur leben. Mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung stehen wir dafür, Diversity aktiv in unserer Organisation umzusetzen.

Klare Regeln für alle

Unsere „Grundsätze sozialer Verantwortung bei ZF“ beschreiben unser Grundverständnis der Rechte und Prinzipien, die für alle Mitarbeiter gelten. Sie bauen auf den Unternehmensleitlinien auf und werden in den verschiedenen Ländern und Standorten gemäß den jeweils geltenden Gesetzen und bestehenden Gepflogenheiten realisiert. In den Grundsätzen nehmen wir u. a. Bezug auf die ILO-Kernarbeitsnormen, den Global Compact der Vereinten Nationen und die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen.

Mitbestimmung

Traditionell besitzt die Mitbestimmung bei ZF einen hohen Stellenwert. Zwischen dem Gesamtbetriebsrat und dem Vorstand besteht ein vertrauensvoller und regelmäßiger Austausch.

Grundlage für die Gestaltung der Zusammenarbeit mit Interessenvertretungen unserer Arbeitnehmer sind die weltweit einschlägigen gesetzlichen Regelungen sowie die für ZF weltweit geltenden CSR-Richtlinien. Letztere legen fest, dass sie Gründung betrieblicher oder gewerkschaftlicher Interessenvertretungen bei ZF selbstverständlich auch dann möglich ist, wenn im jeweiligen Land der nationale Standard nicht in vollem Umfang den ILO-Normen entspricht.

Aus- und Weiterbildung

Qualifizierte Mitarbeiter sind die Grundlage für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. Talentierte und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und systematisch weiterzuentwickeln, ist vor dem Hintergrund eines sich ständig wandelnden Marktumfelds eine der wesentlichen Herausforderungen von ZF und ein zentrales Ziel der Unternehmensstrategie „ZF 2025".

Für einen guten Start

In Deutschland ist ZF in den Regionen seiner Standorte einer der wichtigsten Ausbildungsbetriebe. Jährlich stellt das Unternehmen mehr als 500 Auszubildende ein. Meist sind es die technischen Berufe wie Industriemechaniker, Mechatroniker oder Elektroniker, für die sich die Berufsanfänger begeistern. Mehr als 98 Prozent der Auszubildenden werden nach Abschluss ihrer Lehre übernommen. Ein System, das in seinen Grundzügen dem deutschen Modell der dualen Ausbildung vergleichbar ist, führt ZF derzeit am Standort Gray Court (South Carolina, USA) ein und arbeitet dafür mit dem dortigen Piedmont Technical College zusammen. Anschließend soll das Ausbildungsprogramm auf ZF-Standorte in Brasilien und in den asiatischen Ländern ausgeweitet werden.

Für die Führungskräfte der Zukunft

Leadership Excellence ist eines der erklärten strategischen Ziele des ZF-Konzerns. Dafür wurden 2014 die konzeptionelle Überarbeitung aller Führungskräfteentwicklungsprogramme abgeschlossen und die ersten Programme gestartet. Zur Förderung der einheitlichen Ausrichtung von Personalführung wurden neue global verbindliche Führungsleitlinien eingeführt und im Rahmen vom Großgruppenveranstaltungen mit Führungskräften weltweit implementiert. Zusätzlich erfolgt ein systematischer Ausbau der Führungskompetenzen hinsichtlich zukünftiger strategischer Herausforderungen durch die Anbindung der Führungskräfteentwicklung an die Strategie „ZF 2025“.

Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen ist in einer Branche mit immer kürzeren Innovationszyklen unabdingbar. Im Rahmen des „ZF Academy Model“ wird die Fachqualifizierung der Führungskräfte und Mitarbeiter aller Konzernressorts konsequent ausgeweitet. Zielsetzung ist dabei die systematische globale Weiterbildung der Mitarbeiter durch aus der Strategie „ZF 2025“ abgeleitete fachliche Schulungsprogramme. Den Mitarbeitern der Bereiche Materialwirtschaft, Qualität, Finanzen, IT und weiterer verwandter Funktionen steht über verschiedene ZF-interne Akademien ein umfangreiches fachliches Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Nachdem wir dieses auch 2014 international deutlich gestärkt haben, werden wir es zukünftig durch den Aufbau weiterer Akademien vervollständigen.

Gesundheit und Arbeitssicherheit

ZF will seinen Mitarbeitern gesunde und sichere Arbeitsplätze bieten. Die 2013 verabschiedete Konzernpolitk zum Arbeits- und Gesundheitsschutz zielt auf Prävention ab und verpflichtet zu einer „gesundheitsförderlichen Führung“.

Management der Arbeitssicherheit

Für das Management des Arbeits-und Gesundheitsschutzes haben wir konzernweite Ziele gesetzt und überprüfen unseren Fortschritt regelmäßig. Über die Einhaltung der jeweils geltenden nationalen Vorschriften für Arbeits- und Gesundheitsschutz hinaus arbeiten wir an konzernweiten sach- und themengerechten Mindeststandards zum Arbeits- und Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter. Dabei binden wir unsere Mitarbeiter und ihre Vertretungen aktiv in die Weiterentwicklung sicherer und gesunder Arbeitsplätze ein. Wir qualifizieren und motivieren sie regelmäßig, damit jeder einzelne sich seiner Verantwortung für sich und sein Umfeld bewusst wird. Auch unsere Zulieferer und Dienstleister verpflichten wir auf die Einhaltung der jeweils gültigen Arbeits- und Gesundheitsschutzvorschriften.