The Next Level

WIE ZF DIE MOBILITÄT VON MORGEN MITGESTALTET.

Urbanisierung, demografischer Wandel, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen – viele der globalen Megatrends sind längst zu spüren. ZF hat mit seiner Strategie 2025 schon längst die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Eine Konsequenz daraus war die Übernahme des US-Unternehmens TRW. Aus den beiden starken Unternehmen ist nun ein neuer Konzern geworden – mit mehr Schlagkraft, vielfältigen Marktchancen und mit der Fähigkeit, die Mobilität von morgen zu prägen.

Mit doppelter Kraft zur Technologieführerschaft

Solche Firmenakquisen sind selten: ZF gelang es, mit TRW Automotive ein Unternehmen zu übernehmen, das im Produktportfolio kaum Überschneidungen mit ZF hatte. Umso breiter war das Feld an Technologien und Kompetenzen, bei denen sich die beiden Unternehmen fast schon ideal ergänzten. Deshalb steht die Integration von ZF TRW als Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik auch unter dem Motto „The Power of ²“. Einen Beleg für die neue Innovationskraft des ZF-Konzerns blieb das Unternehmen nicht lange schuldig: Schon auf der IAA 2015 präsentierte ZF das AUV. Seither ist deutlich: Intelligente Mechanik, das optimale Zusammenspiel also von Aktuatoren und Stellern auf der einen und Sensoren und Software auf der anderen Seite, ist ein starker Trumpf in der Hand von ZF. Ihn spielt das Unternehmen künftig aus, um Kraftstoffeffizienz, Insassensicherheit, Fahrerassistenzsysteme bis hin zum autonomen Fahren zu realisieren.