ZF Messtechnik –Für Getriebe, Achsen und Hydrauliksysteme

In der Werkstatt. Ein Bagger. Vermutlich ein Schaden am Getriebe. Absolute Sicherheit besteht nicht. Der Ausbau zur Fehlersuche? Kompliziert, zeitaufwendig, kostenintensiv.

Immerhin ist das Getriebe schon so groß wie ein Kleinwagen. Auch der Kunde hat wenig Zeit. Der Bagger wird auf der Baustelle gebraucht. Jede Minute kostet. Effizienz ist oberstes Gebot.

Messtechnik von ZF Aftermarket für eine effiziente Fehlersuche

Dynamisch messen – Verlässlich entscheiden

Jetzt enthält der ZF-Druckmesskoffer alles, was für eine zielgerichtete Fehlersuche benötigt wird. Dynamisch, direkt am Fahrzeug, ganz ohne zeitraubenden Ausbau. Denn der Öldruck ist ein hervorragender Indikator für den Zustand des Getriebes – egal ob automatisch oder konventionell. Die verschiedenen Drucksensoren und Adapter im Koffer sind perfekt auf das ZF-Produktportfolio abgestimmt. In Kombination mit einem bereits vorhandenen ZF-TESTMAN liefert die dynamische Druckmessung auf einem Prüfstand ein detailliertes Messprotokoll – die verlässliche Entscheidungsbasis für das weitere Vorgehen.

Qualität und Service ohne Umwege

Auch nach Ausbau und Reparatur dient der ZF-Druckmesskoffer der Qualitätskontrolle. Die verschiedenen Getriebebauteile lassen sich präzise laut Messprotokoll beurteilen. So kann ein unnötiger, nochmaliger Ausbau des Getriebes vermieden werden. Eine Arbeitserleichterung für Sie und Ihr Werkstattteam und der perfekte Service für Ihre Kunden – insbesondere im „Off-Highway“-Bereich, also bei schweren Land- und Baumaschinen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorkonfiguriertes System
  • Mehr Effizienz für Reparatur und Service
  • Spart Zeit und Geld
  • Sichere, digitale Diagnose
  • Geeignet für Getriebe, Achsen und Hydrauliksysteme
  • Kompatibel mit ZF und Nicht-ZF-Produktpaletten
  • Individuell zusammenstell- und erweiterbar
  • Ersatzteile separat bestellbar
  • Kombinierbar mit anderen Systemen durch CAN-Technologie

  • Abgestimmt auf ZF-TESTMAN
  • Durch vorkonfiguriertes System direkt einsatzbereit
  • Druckmessbereich je nach Konfiguration zwischen 0–600 Bar
  • Kombination mit TCU-internen Messgrößen möglich (Datenlogger)
  • Einsatz mit OPENMATICS zur Langzeitüberwachung möglich
  • Zykluszeit 10 ms
  • Bis zu 10 Sensoren parallel
  • Kombination mit Temperatursensor, Durchflussmesser möglich

Messaufbau

Mehr Themen rund um ZF Aftermarket